Bar des Jahres 2012 . „JFK’S“, Frankfurt am Main

Frankfurter Barschule

Die „JFK’s“ ist sicherlich mehr eine tresenorientierte, klassische Bar - auch wenn sich’s in den Sesseln sehr bequem sitzt. Ebenso ein Plus: musikalische Unterhaltung mal nicht aus der Dose, sondern vom Pianomann. Eine Perle in der Frankfurter Barszene

I read the articles

Frankfurter Barschule

Bar des Jahres 2012 // „JFK’S“, Frankfurt am Main

alles anzeigen

Eine Hotelbar hat oft den Ruch des Verstaubten. Der Notlösung, in der man auf Geschäftsreise abends schnell noch einen hebt. Dass dies auch anders geht, beweist Krischan Knoll, Barchef der „JFK’s“-Bar im Frankfurter Hotel „Villa Kennedy“ (Rocco Forte) - und überzeugte damit die Jury des „Glenfiddich Awards für Barkultur 2012“. Knoll und seine Truppe glänzen mit enormer Fachkenntnis und Geschmackssicherheit, wenn es um die Drinkwünsche ihrer Gäste geht - und auch mit Sympathie und Witz. Dass ein Barfreund bei ihnen praktisch jede hochklassige Zutat für den Lieblingscocktail findet - keine Frage. Die Bar selbst? Geschmackvoll in Braun- und Cremetönen, angenehmes indirektes Licht. Man kann sagen: ein echtes zweites Wohnzimmer. www.villakennedyhotel.de

Das Fazit: Die „JFK’s“ ist sicherlich mehr eine tresenorientierte, klassische Bar - auch wenn sich’s in den Sesseln sehr bequem sitzt. Ebenso ein Plus: musikalische Unterhaltung mal nicht aus der Dose, sondern vom Pianomann. Eine Perle in der Frankfurter Barszene.

gesamtes Spirituosen-Sortiment: 174 Flaschen, davon Whiskys: 48, ältester Whisky: 30 Jahre, Sitzplätze: 80, Tresenlänge: 7,5 m, Teamstärke: 5 Bartender, durchschnittliche Mixdauer/Cocktail: 3 Min., Eiswürfelverbrauch/Abend: 600-700, Preis des teuersten Cocktails: 15 Euro.
  • Siegermannschaft: Krischan Knoll und das „JFK’s“-Team (o.). Der Tresen ist ihr Wesen: In der „JFK’s“ nimmt man seinen Drink eher an der Bar (l.). Raucherfreude: Direkt bei der Bar kann man im Innenhof sitzen (r.)

    Siegermannschaft: Krischan Knoll und das „JFK’s“-Team (o.). Der Tresen ist ihr Wesen: In der „JFK’s“ nimmt man seinen Drink eher an der Bar (l.). Raucherfreude: Direkt bei der Bar kann man im Innenhof sitzen (r.)

 

Klaus Mergel