formel 1

Der Formel-1-Zirkus

Playboy Backstage

Das wahre Spektakel bei einem Renn-Wochenende findet immer hinter den Kulissen statt. Willkommen in der wilden Welt des Fahrerlagers!

 
 

Legende

1 // BERNIE ECCLESTONE - der Zampano

Seit 30 Jahren spielt der Brite „Monopoly“ mit der Formel 1, immer wenn die Rennwagen über „Los“ fahren, zieht er Geld ein. Kassiert fast die Hälfte der Vermarktungsgelder. Hat eine Scheidung hinter und einen Bestechungsprozess vor sich. Aber erst mal muss die Formel-1-Aktie an die Börse. Der 81-Jährige ist frisch verliebt in die Brasilianerin Fabiana, 32, hat aber eine große Sorge: Wer erbt mal seinen Job?

2 // ADRIAN NEWEY - das Genie

Das Superhirn der Formel 1 machte Sebastian Vettel zweimal zum Dosenkavalier. Von Ober-Bulle Dietrich Mateschitz soll er dafür sieben Millionen Euro pro Jahr bekommen. Der höchstbezahlte Eigenbrötler der Welt entwirft die Autos auf einem Uralt-Zeichenbrett. Und nörgelt über das neue Reglement, das seine Kreativität so hemmt.

3 // FLAVIO BRIATORE - der Pate

Offiziell wegen des Rennbetrugs von Singapur 2008 („Crashgate“) noch bis Jahresende für Formel-1-Aktivitäten gesperrt, zieht der Ex-Teamchef von Schumi im Hintergrund noch viele Strippen. Ursprünglich bekam der Italiener ein lebenslanges Berufsverbot aufgebrummt, hält aber längst als Berlusconi des Fahrerlagers wieder Hof - mit Wonderbra-Model Elisabetta Gregoraci im Arm.

4 // JOHN BUTTON - das Maskottchen

Von Beruf Ex-Weltmeister-Vater, fungiert der Brite als eine Art Barkeeper des Fahrerlagers. Geht keiner Party aus dem Weg und beweist, dass Formel-1-Menschen nicht unbedingt arrogant sein müssen. Damit ist er das perfekte Maskottchen für das kalte McLaren-Team. Der überehrgeizige Papa Hamilton ist dabei kein wirklicher Gegner.

5 // JO BAUER - der Pedant

Der gemütliche Saarländer ist der unbestechliche TÜV der Formel 1. Denkt in Millimeter-Maßstäben und prüft im FIA-Auftrag die Höhe des hässlichen Knicks an Fahrzeugnasen ebenso wie die Anordnung der Auspuffanlagen, mit denen trickreiche Konstrukteure Zusatz-Grip am Heck gewinnen.

6 // NIKI LAUDA - der Grantler, DANIEL BRÜHL - die Kopie

Jeder Sport braucht seinen Beckenbauer. Nur dass der Österreicher viel härter ist, weil er in seinem Leben schon so viele Crashs überstanden hat. Sein Liebling ist Sebastian Vettel, aber der junge Mann an seiner Seite ist Daniel Brühl. Der 31-Jährige soll den doppelt so alten Lauda bald im Kinofilm „Rush“ verkörpern. Es geht um die Saison 1976, in der Lauda auf dem Nürburgring fast verbrannt wäre. Ob man Wiener Schmäh lernen kann?

7 // NORBERT HAUG - der Racer

Er wollte Rallyefahrer oder Rocksänger werden. Stattdessen hat er mit schwäbischer Sturheit Mercedes in die Formel 1 gebracht, die Autos silbern angepinselt - und mit dem ersten Sieg von Nico Rosberg Geschichte geschrieben. Seit er sich mit Schauspielerin Anne Wis zeigt, steht der gelernte Journalist noch mehr im Mittelpunkt. Dabei arbeitet Schumis Boss lieber im Verborgenen.

8 // KAI EBEL - der Boxer

Kai Ebel mag es bunt. Sehr bunt. Deshalb halten viele den Kanarienvogel für unseriös. Aber er hat nicht nur Klamottenwerbeverträge, sondern auch eine Journalistenausbildung. Kämpft sich - stilecht als Freund der Klitschkos - in der Boxengasse durch und bekommt jeden zum Interview.

Redaktion: Elmar Brümmer und Alexander Neumann-Delbarre // Illustration: Christoph Hoppenbrock