Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Heimspiel für Hamilton – Vorteil für Vettel

Die Ausgangssituation kurz erklärt

Silverstone: Die Formel 1 hat ein Zuhause

Am Sonntag blickt die ganze (Motor-)Welt auf Silverstone. Das älteste Rennen der Formel 1 ist fanatisch, laut und vor allem kurvenreich

Sebastian Vettel liegt in der Gesamtwertung 20 Punkte vor dem Mercedes-Pilot Lewis Hamilton. Eigentlich eine gute Ausgangslage. Und auch der Ferrari von Vettel hat zumindest auf dem Papier die aerodynamische Nase vorn. Denn die neuen Rennregularien erlauben nun, die Kurven im Herzen Englands mit Highspeed zu nehmen. Gerade in den Kurven kann der Ferrari seine Geschwindigkeit aufrecht halten. Auf der Gerade hat die Scuderia aber das Nachsehen gegenüber dem Rennstall aus dem Schwabenland.

[Instagram Embed: https://www.instagram.com/p/BWhUS_yFVTn/?taken-by=f1]

Der Titelfight beschränkt sich diese Saison wohl auf diese beiden Rennställe – ist seit letztem Wochenende aber kein Zweikampf mehr. Der Finne Valteri Bottas gewann in Spielberg den Großen Preis von Österreich und schloss bis auf 15 Punkte zu seinem Teamkollegen Lewis Hamilton auf. Dieser geht mit einer besonderen Statistik ins britische Heimspiel: Hamilton gewann die letzten drei Rennen in Silverstone. 

[Instagram Embed: https://www.instagram.com/p/BWfjjBNFkYv/?taken-by=f1]

Am Sonntag um 14 Uhr fällt der Startschuss zum letzten Rennen der ersten Saisonhälfte. Ob Sebastian Vettel also auch als WM-Favorit in die entscheidende Phase der Saison geht, entscheidet sich an dem Ort, an dem die Formel 1 im Jahr 1950 ihr erstes Rennen austragen ließ. Silverstone, die Wiege und Schicksalsstrecke hat dieses Jahr besonders viel Symbolwirkung.

Video – Der Ferrari 458 im Test
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.