Direkt zum Inhalt tumblr-logo-white
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Espresso Martini

Wie man den Wachmacher-Cocktail mixt

Wachmacher-Cocktail: Wie mixt man einen Espresso Martini?

Müde zum Date in der Bar? Bestellen Sie doch einen Espresso Martini – oder mixen Sie ihn selbst. Der Berater zeigt Ihnen wie es geht

Zucker, Alkohol und Koffein: Alles zusammen in einem Glas ergibt eine wachmachende Mischung. Das dachte sich auch der Londonder Barkeeper Dick Bradsells. In den 1980er Jahren stand er in der Londoner "Fred’s Bar" hinter dem Tresen. 

Der Legende nach kam eines Tages ein heute weltbekanntes Model, Name unbekannt, an die Bar und machte ihm eine klare Ansage: „Wake me up, and then fuck me up!“ ("Weck mich auf und mach mich dann betrunken!").

Das lies sich Dick Bradsells nicht zwei Mal sagen und entwarf kurzerhand einen Cocktail eigens für seinen schönen Gast: den Espresso Martini. Später sollte Dick Bradsells zu einem der bekanntesten Barkeeper werden und unter anderem noch den Raspberry Martini und den Russian Spring Punch erfinden.

Dick Bradsells Originalrezept für den Espresso Martini

Wie viele Martini-Cocktails verlangt auch der Espresso Martini nicht nach einer mehrjährigen Barkeeper-Ausbildung. Das Rezept ist so simpel wie wirkungsvoll.

  • 4 cl Vodka
  • 1 cl Zuckersirup
  • 1 cl Kahlua
  • 2,5 cl Espresso (abgekühlt)
  • Eiswürfel

Die Eiswürfel in einen Cocktailshaker füllen und alle Zutaten, inklusive dem abgekühlten Espresso dazugeben. Kräftig shaken und in ein vorgekühltes Martiniglas abseihen. Fertig! 

folge Tim bei Twitter: @tim_geyer

Autor: Tim Geyer, Redakteur
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.