Playmate 06/2012Beau Hesling

alle Bilder von Beau Hesling im Cyberclub im xxl Format!

CyberClub
Playmate 06/2012 — Beau Hesling

Ausabe 2012|06 mit Beau Hesling

Einzelheft bestellen
Playboy 2012| 06

sexy, animierte Playboy Screensaver

Screensaver downloaden
Screensaver

Knospe aus Amsterdam

Bei Holland denken Sie zuerst an Tulpen? Ab jetzt werden Sie nur noch Beau Hesling im Kopf haben. In einem edlen Penthouse hoch über der Prinsengracht zeigte sich uns: die schönste Blüte der Niederlande

Die naturschöne Genießerin

Als Kind war Juni-Playmate Beau Hesling ein jungenhafter Wildfang – heute betont sie ihre weibliche Seite. Zum Glück

Große Augen, volle Lippen, lange Mähne. Dazu eine Traumfigur – und das ganz ohne Sport! Als Kind kletterte die heute 25-Jährige am liebsten auf Bäume, mittlerweile sei sie eher „das klassische Mädchen“, findet sie. Und verzichtet weitgehend auf körperliche Anstrengung. Kaum zu glauben, dass Beau mit ihrem naturschönen Äußeren trotzdem nicht vollauf zufrieden ist. „Ich hätte gern mehr Hintern“, sagt sie. Nach eingehender Betrachtung können wir ihre Selbstkritik weder verstehen noch bestätigen. Zumal sie in allen anderen Dingen betont unkompliziert ist: „Ich weine auch nicht, wenn mir mal ein Nagel abbricht“, sagt Beau. Sie möge ohnehin jammernde Frauen nicht und verbringe ihre Zeit lieber mit Männern. Einen Freund hat die schöne Niederländerin zurzeit zwar nicht, doch sie lässt sich mit gewissen Eigenschaften erobern: „Er muss sich trauen, er selbst zu sein. Im Bett wünsche ich mir Dominanz – ich mag es etwas heftiger“, sagt sie. Dabei ist Beau im Bett auch Frauen nicht abgeneigt, wie sie verrät. Sie genießt ihr Liebesleben in vollen Zügen – wenngleich sie seit der Geburt ihrer Tochter vor drei Jahren etwas ruhiger geworden sei. Jetzt verbringt sie ab und zu auch mal einen Abend daheim vor dem Fernseher oder trifft sich mit ihren Mädels. Vielseitig interessiert ist die Juni-Playmate zudem, was Kunst betrifft. Sie zeichnet gern, mag grafische Ornamente aber auch auf ihrem Körper: Sechs Tattoos hat sie sich in den vergangenen Jahren stechen lassen. Bedeutungen à la Glaube, Liebe, Hoffnung haben diese aber nicht. „Ich verziere meinen Körper mit Motiven, die ich schön finde“, sagt sie. „Einen speziellen Anlass brauche ich dafür aber nicht.“ Und welche Ziele verfolgt sie? „Ich will jetzt erst mal beruflich weiterkommen“, so die angehende Werbewirtin. Und vielleicht Holland den Rücken kehren und nach Frankreich ziehen. „Ich möchte einen neuen Lebensabschnitt beginnen.“ Hoffentlich sehen wir uns wieder ...

Interview

Was ich mag: shoppen und Mädelsabende
Was ich nicht mag: kaltes Wetter
Freizeit: Am liebsten entspanne ich mit einer großen Tüte Chips vor dem Fernseher
Mein größter Traum: Ich will endlich einen Beruf finden, der mir wirklich Spaß macht
Meine Zukunftspläne: Französisch lernen und nach Frankreich ziehen
Wo kann man mich treffen: in der Amsterdamer City