BildSchön: Zoom auf Cindy

Wer ist die Frau mit der süßesten Zahnlücke seit Vanessa Paradis und dem schmolligsten Mund seit Brigitte Bardot? Die Schöne mit den unübersehbaren Starqualitäten heißt Cindy Wenk – und ist frisch gekürtes „Bild“-Girl des Jahres. Die Kamera unseres Paparazzos liebt sie. Und wir natürlich nicht minder

alles anzeigen

Die Bildschönste: Cindy Wenk

„Ich glaube, ich bin bi. Bei Frauen wie Megan Fox würde ich definitiv schwach werden“

alles anzeigen

Blümchensex langweilt mich. Da darf es härter zur Sache gehen
Nie hätte ich gedacht, dass ich gewinne“, staunt Cindy Wenk, „ich habe doch eine Zahnlücke!“ Doch genau dieses winzige Minus fand die Jury, bestehend aus Playboy-Chefredakteur Florian Boitin, Playboy-Redakteurin Natasa Mermer, „Bild“-Fotoredakteurin Claudia Briel und Fotograf Florian Lohmann, besonders reizend – neben Cindys vollen Lippen, ihren funkelblauen Augen und anderen unübersehbaren Attributen natürlich. Neun Konkurrentinnen kickte die 20-Jährige damit aus dem Rennen und darf sich jetzt „Bild“-Girl des Jahres 2012 nennen, ist um 10.000 Euro reicher und der Star dieser Fotostrecke. Eine persönliche Stylistin, ein Paparazzo, der alles für ein Foto von der sexy Schönheit getan hätte, sowie eine dicke schwarze Limousine, die vor dem Luxushotel auf sie wartete: Die Dresdenerin war von so viel Aufmerksamkeit überwältigt – gewöhnte sich aber schnell daran, wie ein Superstar im Mittelpunkt zu stehen: „Ich habe mich gleich total wohlgefühlt!“ Dabei ist Cindy im normalen Leben eher Fan als Idol: Sie steht auf Glamrock und Heavy Metal, und ihre wildeste Sexfantasie ist es, auf einem Konzert ihrer finnischen Lieblingsband mit einer Freundin die Bühne zu stürmen und den Gitarristen vor Tausenden Augen zu vernaschen. Richtige Kerle machen Single Cindy eben an: Einen tätowierten Rocker, der am besten ein bisschen wie Johnny Depp aussieht, könnte sie in ihr Herz lassen. Schüchterne Softies, die sie auf Händen tragen? Das wäre nichts für sie: „Ein Mann darf auch mal ein Arschloch sein!“ Und mit roten Rosen braucht ihr keiner anzukommen, der sie erobern will. Denn die zierliche Blondine ist überhaupt nicht romantisch veranlagt – auch nicht im Bett: „Blümchensex langweilt mich. Da darf es härter zur Sache gehen.“ Wenn ihr beim Ausgehen einer gefällt, hat sie auch keine Scheu, ihn anzusprechen – wenn er dies nicht bei ihr versucht. Das ist unwahrscheinlich, denn übersehen kann man Cindy auch in einem überfüllten Club nicht: „Mit meinen Freundinnen mische ich jede Tanzfläche auf!“ Dazu gehört für sie, lasziv mit ihren Mädels he­rumzuknutschen: „Ich glaube, ich bin bi. Bei Frauen wie Megan Fox würde ich definitiv schwach werden.“
  • Die Bildschönste der „Bild“-Schönen: Cindy Wenk (Mitte, sitzend) und ihre Mitbewerberinnen

    Die Bildschönste der „Bild“-Schönen: Cindy Wenk (Mitte, sitzend) und ihre Mitbewerberinnen