Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

„Der Playboy ist perfekt, so wie er ist“ - Promis verraten, wie sie den Playboy machen würden

Was hebt den Playboy von anderen Magazinen ab? Was würde man ändern, wenn man die Möglichkeit hätte, selbst Chefredakteur des Playboy zu sein? Diese und viele anderen Fragen stellte ein Reporter-Team von München.tv den Gästen auf der Playmate-Siegesfeier im HEART München. Die Reaktionen und Antworten haben wir für Sie zusammengefasst.

Bereits zum zweiten Mal haben die Leser eine Wiesn-Playmate zur Playmate des Jahres gekürt. Nach Kathie Kern fiel diesmal die Wahl auf die gebürtige Fränkin Patrizia Dinkel. Diese zeigte sich überglücklich und stolz auf ihren Sieg. 

Zur Party im HEART erschienen auch zahlreiche Prominente – von Mariella Ahrens bis Leslie Mandoki. Inmitten der ausgelassenen Party, stellte ein Kamera-Team von München.tv den feiernden VIPs und Promis die Frage, was den Playboy so einzigartig mache und was sie ändern würden, hätten sie die Möglichkeit, selbst im Sessel des Chefredakteurs zu sitzen.

„Ich glaube, dass der Playboy ein Rundum-Paket für den Mann bietet, das es in keinem anderen Magazin gibt“, sagte John Jürgens alias John Munich, der als DJ jüngst seine Playboy-Tribut-Compilation „The Boy is playin Vol. 1“ veröffentlichte.

Jürgens lobte besonders auch die einzigartige Mischung des Magazins. „Die Beiträge in denen Männer erfahren, was gerade angesagt ist – sei es Mode, Auto, Musik oder Film – und das gepaart mit Erotik – das ist einfach einzigartig.“

 „Zunächst sind es natürlich die schönen Frauen“, sagte Dr. Axel Munz, Geschäftsführer von Trachten Angermaier leicht schmunzelt, fügte dann aber an: „Der Playboy ist ein Magazin, das  inhaltlich extrem interessant ist - auch für die Damen.“

Dieser Aussage konnte die Moderatorin Sarah Valentina Winkhaus beipflichten. „Intellektuell auf ganz hohem Niveau“, kommentierte sie in ausgelassener Partylaune.

Schauspielerin Diana Herold, die bereits als Titelstar im Playboy vertreten war, begrüßte auch den Mut des Chefredakteurs Florian Boitin. „Der Playboy steht dafür authentisch zu sein“, so Herold. Gerade die letzten Ausgaben hätten dies gut gezeigt. 

Unter den geladenen Ehren-Gästen war auch Jahrhundert-Playmate Gitta Saxx, die den ganzen Abend über ebenfalls im Blitzlichtgewitter stand. „Ich wüsste nicht was ich ändern sollte“, gestand sie den Reportern. „Der Playboy ist perfekt, so wie er ist“.

Patrizia Dinkel setzte sich im heißen Rennen um den "Playmate des Jahres"-Titel gegen Tanja Brockmann (2. Platz) und Kristina Levina (3. Platz) durch. Vor der Kür am Mittwochabend reisten die drei Anwärterinnen für ein gemeinsames Finalistinnen-Shooting nach Mallorca – das Ergebnis gibt es im aktuellen Playboy und auf Playboy Premium zu sehen!

Was die Promis dem Kamera-Team von München.tv noch alles verrieten, sehen Sie hier.

Autor: Max Marquardt, Playboy
Fußball-Regeln: Sophie Brill erklärt das Abseits
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.