Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

90 Jahre Daimler-Benz

...ein schneller Ritt durch die Geschichte der Kultmarke

10 Meilensteine von Daimler-Benz

Die Kultmarke Daimler-Benz wurde heute vor 90 Jahren gegründet. Was sind die 10 bedeutendsten Meilensteine des Unternehmens?

1. Die Vorgeschichte

Die Gründerväter von Daimler-Benz sind die deutschen Ingenieure Carl Benz und Gottlieb Daimler. Benz gilt als Erfinder des ersten Automobils mit einem Verbrennungsmotor (1886), Daimler als Erfinder des Benzinmotors und des ersten Motorrads (1885) - doch als Konkurrenten waren sie sich nicht wirklich grün.

2. Die Fusion

Aufgrund der "Hyperdeflation" ab 1925 kämpften alle Automobilhersteller ums Überleben. Deswegen regte die Deutsche Bank einen Zusammenschluss der Dailmer-Motoren-Gesellschaft (DMG) mit Benz & Cie an, woraufhin am 28. Juni 1926 das Unternehmen "Daimler-Benz AG" geboren wurde.

3. Mercedes-Benz

Der Markenname Mercedes-Benz entwickelte sich nach der Gründung der Daimler-Benz AG am 28. Juni 1926. Zuvor war der Name Mercedes mit den Rennwagen der DMG in Zusammenhang gebracht worden. Der Geschäftsmann Emil Jellenik, der ab 1898 mit Daimler Fahrzeugen gehandelt hatte, nahm 1899 unter dem Pseudonym Mercedes (angelehnt an seine Tochter Mercédès Jellinek) an der Rennwoche von Nizza teil. Im Jahr 1900 orderte Jellinek die Fertigung des neuen, leistungsstarken Motorenmodells „Daimler-Mercedes“. So wurde der Name Mercedes erstmals als Produktbezeichnung genutzt. Nach der Fusion zwischen DMG und Benz & Cie ergab sich der Markenname Mercedes-Benz.

4. Der Mercedes-Stern

Ganz gesichert ist seine Herkunft nicht. Eine Überlieferung besagt, dass der Stern als Kennzeichnung für den Arbeitsplatz von Gottlieb Dailmer auf einer Postkarte genutzt wurde, die er an seine Familie sendete. Anderen Quellen zufolge kennzeichnet der Stern die Produkte in der Frühzeit des Unternehmens: Motoren zu Lande, zu Wasser und in der Luft auf der ganzen Welt.

5. Mercedes-Benz SSK

1928 brachte Mercedes-Benz sein erstes Kultmodell auf den Markt: Der SSK ("Supersport Kurz") war das am meist verkaufte Auto der damaligen Zeit. Obwohl es für die Straße gebaut wurde, erntete es seine Lorbeeren durch Autorennen, die immer mehr an Beliebtheit gewannen.

6. Mercedes-Benz 500 K Spezial Roadster

Sein Nachfolger wurde 1934 auf der 24. Internationalen Automobil- und Motorrad-Ausstellung in Berlin vorgestellt - und gehört heute zu meist gesuchtesten Sammlerstücken auf der Welt. 5 Liter-Turbolader, 8 Zylinder-Motor mit einer Leistung von 100 PS.

7. Silberpfeile

Während die Straßenwagen immer schneller wurden, baute Mercedes-Benz auch auf Geschwindigkeit im Motorsport. Zwischen 1934 und 1939 dominierten die aerodynamischen Silberpfeile die Grand Prixes von Europa. Mercedes-Benz verwendete beim Bau besondere Materialien, die für die anderen Rennwagen-Hersteller zu teuer waren.

8. Mercedes-Benz W 110

Mit diesem sogenannten "Heckflossen-Modell" kehrte 1961 eine neue Dimension der Fahrsicherheit auf die deutschen Straßen, denn sie besaß als erste Automobile eine stabile Fahrgastzelle und wirksame Knautschzonen.

9. Mercedes-Benz 300 SEL 6.3

Im März erregte der 300 SEL 6.3 großes Aufsehen, der den V8-Motor und das Automatikgetriebe des Mercedes 600 hatte und mit 184 kW (250 PS bei 4000/min) das Leistungspotential hochkarätiger Sportwagen erreichte. Er fuhr  220 km/h spitze und beschleunigte von 0 auf 100 km/h 6,5 Sekunden.

10. Elchtest

Als am 21. Oktober 1997 ein Fahrzeug vom Typ Mercedes-Benz Baureihe 168 der A-Klasse, was damals das jüngste Produkt der Daimler-Benz AG gewesen war, bei einem Test der schwedischen Zeitschrift Teknikens Värld auf dem Dach liegenblieb, wurde Daimler-Benz mit einem regelrechten Shitstorm konfrontiert. Die Konsequenz war, dass das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) serienmäßig eingebaut wurde.

Autor: Andreas Marx
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.