Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

So verführen Sie mit Ihrer Körpersprache

Deuten Sie die Signale erotischer Kommunikation richtig

So verführen Sie mit Ihrer Körpersprache

Nicht, dass Sie unsere Tipps auch nur im entferntesten nötig hätten. Sie wissen, welche Anmachsprüche Sie vermeiden sollten und dass der falsche Wingman alles vermasseln kann. Klar. Aber die wichtigsten Dinge wollten wir einfach noch mal zusammenfassen. Deuten Sie die Zeichen beim Flirt richtig - und senden Sie die richtigen Signale!

Lesen Sie ihre Körpersprache!

Das sind gute Zeichen:

1. Sie sieht Sie immer etwas länger an als nötig und berührt Sie hin und wieder.

2. Sie spiegelt Ihre Bewegungen: Lehnen Sie sich zurück, lehnt sie sich auch zurück; nehmen Sie Ihr Glas, nimmt sie kurz darauf ebenfalls ihr Glas.

3. Wenn sie spricht, fährt sie sich ständig mit dem Finger durchs Haar.

4. Sie wendet Ihnen ihren Körper zu.

5. Sie veralbert Sie (das ist sogar ein sehr gutes Zeichen. Aber bitte nicht verwechseln mit: Sie verarscht Sie. Das ist ein sehr schlechtes Zeichen.)

Blick auf die Uhr: Relativ sicher kein gutes Zeichen

Achten Sie auf Ihre eigene Körpersprache!

Das sind gute Signale:

1. Schauen Sie ihr in die Augen (und merken Sie sich ihre Augenfarbe – sie wird irgendwann testen, ob Sie sie kennen).

2. Stehen Sie aufrecht, Brust raus. Hört sich primitiv an, hilft aber.

3. Reden Sie laut und deutlich (aber brüllen Sie ihr nicht ins Ohr; wenn es zu laut ist zum Reden, gehen Sie mit ihr nach draußen).

4. Lehnen Sie sich ruhig mal zurück – so wie Ihr Chef das bei Gesprächen mit Ihnen macht.

Autor: Playboy Redaktion, Playboy Deutschland
Eva Padberg macht mit Playboy-Redakteur Yoga
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.