Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Das ist das Ende

Mit diesen Tipps wird Silvester der Knaller!

Sie kennen das: Plötzlich ist das Jahr zu Ende und die Silvester-Feierlichkeiten stehen an. Für alle Beteiligten ist der 31. Dezember wieder viel zu überraschend gekommen und niemand weiß so richtig, wie man das alte Jahr angemessen verabschieden soll. Mit unseren Do's und Don'ts zu Silvester wird die letzte Party des Jahres ein echter Knaller!

DO's

Gut essen

Raclette hin, Fondue her. Sie werden an diesem Abend noch ordentlich trinken, also brauchen Sie auch eine vernüftige (am besten fettige) Grundlage. Sorgen Sie also dafür, dass Sie mehr als nur ein paar Häppchen gegessen haben, bevor die erste Schnapsrunde ansteht. Sollten Sie sich tatsächlich für die Silvester-Klassiker Raclette & Co entscheiden, ziehen Sie sich lieber noch einmal um, bevor Sie das Haus verlassen. Sie wollen ja nicht wie eine Pommesbude am Feierabend riechen, oder?

Vorplanen

Keine Angst, Sie müssen sich nicht allzuviele Gedanken um Silvester machen. Nur eines sollte anfangs geklärt sein: Wo geht die Party los und wer ist dabei? Alles andere ergibt sich von selbst. Na gut, falls Sie gedenken Gastgeber zu spielen, besorgen Sie genügend Sekt, Knabberzeug und vielleicht eine Packung Bleigießen.

Grüße versenden

Punkt 0 Uhr zum Handy greifen und spontane Liebesgrüße in die Nacht versenden? Hört sich toll an, klappt aber nicht. Rufen Sie Ihre Eltern schon nachmittags an und nehmen Sie sich Zeit, anstatt eine lieblose Standard-SMS zu versenden. Ansonten müssen Sie sich in der Silvesternacht auch nicht bei jedem melden. Beschränken Sie sich lieber auf einige wenige wichtige Personen! Niemand hat Lust, nachts in der Kälte mit einem Glas Sekt in der Hand am Handy rumzufummeln.


Trinken Sie viel

Vor allem viel Wasser! Der Alkohol wird wie jedes Jahr von ganz alleine fließen, sorgen Sie also für das ein oder andere Glas Wasser zwischendurch. Nur so halten Sie den Neujahrskater einigermaßen im Zaum. Bonus-Tipp: Bevor Sie ins Bett gehen, trinken Sie ein weiteres Glas Wasser.

Nach Hause gehen

Klingt spießig, ist es aber nicht. Gehen Sie nach Hause, wenn Sie die richtige Chance sehen. Hier einige Beispiele:

  1. Sie haben eine nette Bekanntschaft gemacht, die den selben Pegel hat wie Sie, also vermasseln Sie es jetzt nicht. Gehen Sie zu zweit!
  2. Der DJ spielt nur noch Lieder von Pur, Helene Fischer oder den Scorpions.
  3. Sie überlegen gerade, sich "kurz" hinzulegen.
  4. Sie flirten gerade. Allerdings nicht mit der süßen Blonden von vor zwei Stunden, sondern mit dem Besen in der Abstellkammer.

Dont´s:

Alleine sein

Egal ob Sie Lust haben oder nicht, Sie sollten den Silvester-Abend auf keinen Fall alleine zuhause verbringen. Im Fernsehen läuft ohnehin nur "Dinner for one" in der Dauerschleife. Der Silvester-Sketch sollte ausreichendes Beispiel sein, wie traurig eine Feier ohne Freunde ist - und einen Butler haben Sie vermutlich auch nicht. Also gehen Sie nach draußen und schauen Sie, was die Nachbarn so machen. Pflegen Sie Kontakte und suchen Sie die nächste Kneipe auf. In der Jahresende-Stimmung sind viele Frauen besonders empfänglich für das ein oder andere Abenteuer. Dass Alkohol im Übermaß fließt, müssen wir hier ja nicht erwähnen, oder?

Zu früh planen

Klar ist es schön, wenn Sie bereits im September wissen, wo, wann und mit wem Sie den letzten Abend des Jahres verbringen. Trotzdem kann es schnell zu viel werden, wenn Sie Ihrem Umfeld mit der Planerei auf die Nerven gehen. Seien Sie ruhig etwas spontaner, denn das sind sowieso immer die besten Feiern. Ist übrigens auch gleich ein guter Vorsatz für's neue Jahr!

Zu hohe Erwartungen haben

Wir kennen diese Melancholie zum Jahreswechsel ja auch ganz gut, trotzdem ist es halb so schlimm was an diesem Tag passiert. Es ändern sich lediglich ein paar Zahlen im Kalender, also erwarten Sie am letzten Tag des Jahres nicht zu viel. Haben Sie eine gute Zeit, mit Freunden, Freundin oder der Familie. In welchem Ausmaße das passiert, ist Ihnen überlassen. Aber auch hier gilt: Alkohol hebt die Stimmung, auch wenn das Bleigießen Ihnen ein grauenhaftes 2016 voraussagt.

Böllern

Klar, ein bisschen Lärm zu Silvester ist Pflicht. Verschonen Sie Ihr Umfeld allerdings mit endlosen Staffetten bunter Feuerwerksbatterien. Hier ist weniger oft mehr. Wollen Sie auch im Jahr 2016 zehn Bier auf einmal bestellen können, dann lassen Sie Ihre Finger bloß von selbstgebastelten Böllern oder zwielichtiger Ware aus den Nachbarländern. Wir schätzen Ihre Abenteuerlust ja sehr, aber echter Wagemut sieht anders aus.

Zu spät losziehen

Vorglühen schön und gut, aber erwarten Sie nicht, dass alle auf Sie warten. Auch die beste Party ist an Silvester irgendwann vorbei. Deswegen sollten Sie es mit der Privat-Feier nicht übertreiben, wenn Sie noch große Pläne für den Abend haben. Nehmen Sie die Feiergesellschaft also besser mit und ziehen Sie um die Häuser. Die ausgelassene Stimmung kippt irgendwann – Sie sollten besser vor diesem Zeitpunkt anwesend sein!

Autor: David Goller, Playboy
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.