Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

DTM in Oschersleben

Playboy-Pilot Tambay gibt nicht auf

7. DTM-Wochenende in Oschersleben

Auch wenn das Rennwochenende für Playboy-Pilot Adrien Tambay nicht so rund lief wie erhofft, bleibt er positiv: „Ich hoffe, dass wir bis zum Nürburgring etwas finden und wieder besser zurechtkommen.“

Rennen 1 in Oschersleben

Samstag, 12. September 2015

Zugegeben: Die Startbedingungen des ersten Renntages in Oschersleben waren für Playboy-Pilot Tambay (Audi) nicht unbedingt die besten. Der Franzose startete von Platz 22. Ohne größere Zwischenfälle schaffte er es nach einer knappen Dreiviertelstunde immerhin ein paar Plätze gut zu machen und durchrollte die Zielgerade als 17.

Auch für Tambays Teamkollegen lief das erste Rennen nicht optimal. Ekström etwa startete von Platz 23 und musste sich am Ende mit Platz 14 zufrieden geben, Teambester war Molina mit dem 9. Platz. „Die Ausbeute der Rennen hätte besser sein können, mehr Punkte waren möglich“ sagt letzterer rückblickend. Rockenfeller und Green kamen erst gar nicht so weit – sie mussten sich vorzeitig geschlagen geben.

Ganz anders standen die Zeichen für BMW: Auf dem Podium standen alle Zeichen auf blau-weiß. Platz 1 holte sich ein nach 28 Runden überglücklicher Timo Glock, Platz 2 Bruno Spengler, dritter wurde António Félix da Costa.

Rennen 2 in Oschersleben

Sonntag, 13. September 2015

Der zweite Renntag startet für Tambay am Sonntag vom vorletzten Platz. Wie am Vortag verlief  auch dieses Rennen für den 24-Jährigen weitestgehend unspektakulär. Nach 40 Runden reichte es für Platz 14. „ Ich hatte zwei Rennen ohne besondere Vorkommnisse und einen guten Boxenstopp am Sonntag – einzig der Speed hat zu jeder Zeit gefehlt“ lautet sein Fazt am Ende.

Mit der Geschwindigkeit hatte BMW-Pilot Blomqvist hingegen keine Schwierigkeiten. Im Gegenteil – der 21-Jährige raste allen anderen Fahrern davon und konnte so den ersten DTM-Sieg in seiner Karriere verbuchen. Bei seinen Teamkollegen Farfus und Wittmann lief es ähnlich gut, sie holten sich Platz 2 und 3. Green war der einzige, der mit einem Platz 8, an diesem Tag Punkte für Audi holen konnte. „Nun heißt es, Oschersleben abzuhaken und volle Konzentration auf den Nürburgring“, sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ulrich optimistisch.

Autor: Lisa Bierbauer
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.