Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Offene Klotür, zu wenig Sex, Langeweile

Das sind die nervigsten Beziehungs-Marotten

Das nervt die Deutschen am meisten in einer Beziehung

Offene Klotür, zu wenig Sex, Langeweile: Was sind die schlimmsten Marotten, die uns in einer Beziehung auf die Palme bringen? Eine Studie des Datingportals ElitePartner liefert jetzt nackte Wahrheiten

Folgendes Szenario: Sie liegen auf dem Sofa, im Fernsehen läuft der alltägliche Müll. Sie checken die kicker-App auf Ihrem Handy, die verbeulte Jogginghose hängt auf Halbmast. Neben Ihnen sitzt in sicherer Entfernung Ihre Freundin. Ungeschminkt, ebenfalls in Jogginghose sitzt sie nur so da und schielt immer wieder angepisst rüber auf Ihr Handydisplay. Was soll das, denken Sie, wuchten sich von der Couch, schlurfen auf die Toilette, machen die Klobrille hoch, nicht dass sie wieder schnauzt, waschen sich sogar die Hände und lassen sich, zurück im Wohnzimmer wieder in die Ausgangsposition fallen. „Wie oft soll ich dir das noch sagen, mach die Tür zu, wenn du pinkeln gehst“, raunt es von links. Mein Gott, echt.

Hand auf’s Herz – Zweisamkeit ist am Anfang der Beziehung vielleicht noch etwas Wunderbares. Lange Gespräche, schöne Abendessen, guter Sex. Und davon viel. Doch je mehr Abende man miteinander verbringt, desto schneller stören irgendwann gewisse Marotten des Partners. Eine aktuelle Studie von ElitePartner mit über 11.000 Befragten zeigt, welche Verhaltensweisen den Deutschen in einer Beziehung am meisten auf die Nerven gehen.

67 % der Deutschen stört es, wenn der Partner körperliche Nähe nicht annimmt oder erwidert

Das Ranking der Beziehungsmarotten hat einen klaren Sieger: 67 % der Männer und Frauen sind sich einig, dass es besonders störend ist, wenn der Partner körperliche Nähe nicht annimmt oder erwidert.

Der zweite Platz geht an Kontrollfreaks: 62,7 % der Frauen und 67,1 % der Männer nervt es, wenn der Partner über jeden ihrer Schritte Bescheid wissen möchte. Auf Platz drei und vier spalten sich die Meinungen. 60,8 % der Frauen stört es, wenn ihr Partner mehr mit anderen unternimmt als mit ihnen, bei Männern sind das nur 47,8 %. Männer sind dagegen empfindlicher, wenn es um Nachspionieren geht. Wenn die Partnerin heimlich an das Handy oder die E-Mails geht, findendas 60 % der Männer doof.  Bei Frauen sind es 53,9 %.

Die Top 10 der Störfaktoren in einer Beziehung:

  1. Fehlende körperliche Nähe (67 %)
  2. Kontrolle über jeden Schritt (65 %)
  3. Ausspionieren persönlicher Nachrichten (57 %)
  4. Unternehmungen mit anderen Vorrang geben (54 %)
  5. Bei Verspätungen nicht Bescheid sagen (42 %)
  6. Sich gehen lassen, sich nicht mehr schick machen (34,6 %)
  7. Die Toilettentür offen lassen (31 %)
  8. Lieblose Blicke (29 %)
  9. Langweilige gemeinsame Abende (26 %)
  10. Nüchterner Kommunikationsstil (19 %)
Autor: Nina Habres
Das sind die größten Beziehungssünden
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.