Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stil-Ikone Jeff Bridges

Was wir von dem Country-Musiker lernen können

Der Lässige

Willkommen im Club: Jeff Bridges. Der Dude verkörpert coole Entspanntheit, auch wenn er gerade keinen Bademantel trägt. Was man dazu braucht? Eine simple Garderobe in dunklen Tönen und „true grit“ - echten Schneid

Status 

Steht im Wörterbuch als Synonym für Coolness. Schauspieler. Produzent. Ex-Drogi. Musiker. Buddhist. Maler. Surfer. Ex-Coast-Guard, Beach-Boys-Fan, Wodka- und Zigarren-Liebhaber und natürlich Hobbytöpfer.


Frauen

Datete Anfang der 70er-Jahre die Schauspielerin Candy Clark. Seit 1977 ist er mit Susan Geston, einer ehemaligen Kellnerin, verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Das Geheimnis ihrer Ehe: „nicht scheiden lassen“.

Herausragende Leistung 

Sein Film „Die letzte Vorstellung“ von 1971 gilt als einer der Höhepunkte des New Hollywood. Er war dreimal für den Oscar nominiert. Gewann ihn für die Rolle des alkohol-abhängigen Country-Musikers in „Crazy Heart“ 2010. Überzeugte auch als Marshal in dem Western „True Grit“. Mit dem Bademantel tragenden Big Lebowski schuf er die Kultfigur der 90er-Jahre - inklusive Pseudoreligion: Dudeism.

Und das können wir von ihm lernen 

Der bald 65-Jährige strahlt eine beneidenswerte Ruhe aus: „Ein Typ, der sich selbst akzeptiert und entspannt damit ist, wer er ist, spricht Menschen an.“ Sein Stil: zurückhaltend und gemütlich - nicht nur im Winter eine kluge Mischung. Bridges beweist: Mit der richtigen Haltung kann man alles tragen, selbst einen Bademantel.

Autor: Moritz Pontani
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.