Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stil-Ikone Sergio Leone

Was wir von dem Westerngott lernen können

Der Souverän

Willkommen im Club, Sergio Leone! Wir feiern seine Unsterblichkeit: den feinen Rüpel-Stil des bärtig-bissigen Westerngottes

Status

Regiepapst, Westerngott, körperlicher und geistiger Koloss (134 Kilo Kampfgewicht) und Vorbild für unzählige Filmemacher, wie z. B. Stanley Kubrick. Perfektionist, kritisch mit sich selbst wie mit seinen Schauspielern, unter anderem Clint Eastwood. „Er hat zwei Gesichtsausdrücke: einen mit Zigarre. Einen ohne“, sagte Leone über ihn.


Frauen

Leone blieb seiner Frau Carla bis zu seinem Tod im Jahr 1989 treu.

Herausragende Leistung

Vom Kabelträger an die Spitze der Hollywood-Regisseure - mit nur einem Satz: „Watch me, Clint!“ Leone spielte seinen Darstellern die Szenen lieber vor, statt seine Ideen aus dem Italienischen ins Englische zu übersetzen. Dank seiner Charakter-Blaupausen und seiner einnehmenden Art wurde mancher Western-Sonnyboy zum „Roman Bully“ (römischer Rüpel) - und Clint Eastwood vom mittelmäßigen TV- zum gefeierten Filmstar. Mit „Für eine Handvoll Dollar“ rettete Leone den Western aus der Klamauk-Ecke, machte daraus Kunstwerke: Oft ließ er sich bei der Wahl seiner Einstellungen von der Filmmusik Ennio Morricones leiten.

Und das können wir von ihm lernen

Bleib, wer du bist. Passt du nicht ins Geschäft, ändere das Geschäft - und drücke ihm deinen Stil auf. Und wenn zu deinem Stil ein Vollbart zählt, trag Vollbart - immer, geh nicht mit der Mode. Denn die Mode geht mit der Zeit. Du aber bleibst.

Autor: Moritz Pontani
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.