Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die besten Musik-Alben des Jahres 2018

Empfohlen von DJ John Munich

Die besten Musik-Alben des Jahres 2018

Der Jahreskreis schließt sich – und auch 2018 haben die Platten gewaltig rotiert. Wir stellen Ihnen sieben außergewöhnliche Musik-Veröffentlichungen vor – empfohlen von unserem Experten DJ John Munich

Natalie Prass: „The Future and the Past”

ATO

Perfekter, eigenwilliger Pop, getrieben von Funk und Groove und mit dem unbedingten Mut zur politischen Stellungnahme: gegen Trump, gegen das Aufgeben, für Feminismus. Es imponiert mir, wenn Künstler heutzutage, egal was andere dazu sagen, ihr Ding durchziehen. Bitte, bitte mehr davon!

Boz Scaggs: „Out Of The Blues”

Concord

Liebe Blues-Liebhaber aufgehorcht! Der Meister kann es immer noch (was ja auch nicht anders zu erwarten war)! Eine Reise in die Welt der tiefgründigen Melodien, mit Covern und Originalsongs in allen Facetten. Time to rock, time to relax.

Lui Hill: „Lui Hill“

Filter Music Group

Dieses Debüt-Album verschmilzt moderne Elektro-Sounds und klassischen Folk mit der richtigen Portion Indie. Ein Künstler, der noch ganz am Anfang steht, aber sich spielerisch im ewigen Musik-Universum zurecht findet. Der aber nie protzig auftritt, sondern uns unaufdringlich erobert.

Jungle: „For Ever“

Xl/Beggars Group

Retro-Disco-Funky-Sound, der den Puls eines jeden 70er-Romantikers nach oben treibt. Herzerwämend umgarnt das Neo-Soul-Album seine Hörer: mit allgegenwärtigem Falsett, mit Synthies, mit breitem Beat. Willkommen in der Disco-Glitter-Welt, holt die Tanzschuhe raus!

Reel People: „Retroflection”

Reel People Music

Endlich da: das Cover-Album mit einer von Oli Lazarus handverlesenen Starbesetzung. Die Musiker hauchen den 12 Disco-Boogie-Soul-Klassikern frisches Leben ein, ohne sie mit modernen Beats and Basslines zu überladen. Ein Hochgenuss!

Vulfpeck: „Hill Climber“

Vulf

"Hill Climber" zwingt seine Hörer, mit den Füßen zu wippen, mit den Fingern zu trommeln, mit dem Kopf zu zucken. Vulfpecks viertes Studio-Album verkörpert zur Gänze den Modern Funk. Viele Tracks entstanden in Jam-Sessions, was der Scheibe ihren besonderen Twist gibt.

Lonnie Holley: „MITH“

Jagjaguwar

Lonnie Holley ist eigentlich ein bildender Künstler, der für seine Skulpuren bekannt wurde. Als Musiker startete der heute 68-Jährige erst vor ein paar Jahren durch. Seine Songs sind eigenwillige Collagen, die auf der amerikanischen Musikgeschichte aufbauen. Jazzfragmente, ein aufputschender Bass, niemals Stillstand!

Autor: John Jürgens
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.