Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die Flirt-Helfer (Teil 7): Der Kopierer

Wieso der Kopierraum der ideale Treffpunkt ist

Die Flirt-Helfer (Teil 7): Der Kopierer

Sie sind für dich da, wenn es bei der Paarungsanbahnung klemmt: die Flirt-Helfer. In Teil 7 unserer Serie erklären wir, wo man am Arbeitsplatz am besten flirtet

Der Mann von heute verbringt mindestens ein Drittel seines Lebens am Arbeitsplatz, manche sogar fast die Hälfte. Das macht eine Durchschnittsdauer von 30 Jahren aus. Doch sollte deswegen niemand traurig sein: All diese wundervollen Frauen würden wir sonst nicht treffen.

Denn den Damen von heute geht es nicht anders! Wir treffen jeden Morgen auf diese wundervollen Geschöpfe, und unser Los der Lohnknechtschaft vereint uns umso mehr.

Es gibt einen Ort, der an Verschwiegenheit und Intimität kaum zu übertreffen ist

Doch ist das Problem einer tadellosen Repräsentanz am Arbeitsplatz für den kleinen Buchhalter nicht geringer als für den Geschäftsführer, genauso wenig für die Sekretärin wie für die Vorstandsvorsitzenden: Misstrauisch observiert die Kollegenschaft unsere Kantinengespräche, wer mit wem in vertraulichem Ton telefoniert oder gemeinsam nach Feierabend in der Tiefgarage verschwindet. Doch einen Ort gibt es, der an Verschwiegenheit und Intimität kaum zu übertreffen ist: der Drucker- und Kopiererraum.

Denn dieser Ort besticht sowohl durch seine wunderbare Enge, seine Abgeschiedenheit und auch die Notwendigkeit, ihn persönlich aufzusuchen. Einem Mann bietet der Platz am Kopierer die Möglichkeit, die Angebetete endlich in ein Zwiegespräch zu verwickeln.

Niemand wird sich daran stören, wenn Ihr Arbeitsplatz eine gewisse Zeit verwaist bleibt

Um etwa zu einem gemeinsamen Nachbearbeiten von Akten aufzufordern – was selbstverständlich dann die Stärkung durch ein gemeinsames Abendessen erfordert. Niemand wird sich daran stören, wenn Ihr Arbeitsplatz eine gewisse Zeit verwaist bleibt: Die Tücken der Technik sind bekannt, wenn Papierstau das Kopieren erschwert oder gar ein Tonerwechsel ansteht.

Einer Frau wiederum ermöglicht gerade die technische Anfälligkeit des Kopierers, auf die körperliche Kraft und Geschicklichkeit ihres Kollegen zurückzugreifen: Wenn es ums Reparieren und Heben geht, ist auch in unserer Bürogesellschaft eine Frau eine Frau und ein Mann ein Mann.

Und die körperliche Nähe, die sich in einem solchen Kämmerchen bei derartigen Reparaturen und Manipulationen ergibt, unterstützt durchaus das Ansinnen eines Mannes - die Verführung der Kollegin nämlich.

Reizvoll, jedoch riskant

Schüchterne Zeitgenossen können auf die Signalmöglichkeiten zurückgreifen, die ihnen das Subjekt dieses Raums, der Drucker selbst, bietet: Indem sie zur rechten Zeit der begehrten Dame eine Nachricht auf Papier senden. Reizvoll, jedoch riskant. Denn dabei ist perfektes Timing von unbedingter Notwendigkeit! Sollte sich nämlich statt der Dame gerade Ihr Vorgesetzter in diesem Raum befinden und versehentlich Ihre amouröse Botschaft erhalten, ist dies schlimm.

Fliegt diese jedoch der von der Natur weniger gesegneten (und daher meist chronisch übellaunigen) Kollegin zu, ist dies weitaus schlimmer! Besser also, man schreite selbst zur Tat.

Fortgeschrittenen Paaren bietet das Kämmerchen natürlich auch eine gewisse Rückzugsmöglichkeit. Für ein Schäferstündchen, eine kleine Erholungspause von den Mühen des Alltags.

Von Ablichtungen diverser Körperteile auf dem Kopierer sei an dieser Stelle jedoch dringend abgeraten! Auch erwischen lassen sollte man sich keinesfalls – eine gemeinsam erhaltene Kündigung hat noch kein Pärchen enger zusammengeschweißt. Doch ohne Zweifel macht diese Gefahr auch den Reiz aus, der die Herzen höherschlagen lässt.

Autor: Klaus Mergel
Django - Ein Leben für die Musik - Trailer
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.