Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Gott reist wieder nach Frankreich

DS Automobiles führt die Tradition der "Göttin" weiter

DS arbeitet an neuer Superfederung

Man nannte sie die Göttin“ – denn das Fahren in der Citroen DS (Deese = franz. f. „Göttin“) verlieh dem geflügelten Wort vom „Reisen wie Gott in Frankreich“ erst seine Flügel. Grund: Die Hydropneumatik, eine superkomfortablen Federung mit Öl und Gas. Sie machte die DS zum Jahrhundertauto.

Reisen wie Gott in Frankreich

Wer einmal in einem hydropneumatisch gefederten Citroen über Kopfsteinpflaster oder einen Bahnübergang gefahren ist, der ist verdorben für jede andere Luxuslimousine. Das hocheffiziente System wurde sogar von Mercedes für den 600 Pullman und von Rolls Royce in Lizenz nachgebaut. Als nun vor wenigen Monaten bekannt wurde, dass die Produktion der legendären Hydropneumatik aufgegeben wird, ging ein Aufschrei durch die Automobilwelt. Die Kritiker warnten: Damit habe der Spruch „Reisen wie Gott in Frankreich“ bald keine Bedeutung mehr.

Aber falsch: Es geht weiter. Nur anders!

DS Luxuslimousine bald mit Superfederung

Heute wurde bekannt: Die Luxusmarke „DS Automobiles“, die auf eben jenes Citroen-Modell zurück geht und im PSA-Konzern (Citroen, Peugeot, DS Automobiles) seit 2014 eigenständig im gehobenen Segment arbeitet, wird schon bald eine völlig neue Federungstechnik präsentieren!

DS-Chef Yves Bonnefont sagte dem Playboy während der Präsentation des neuen Markenmagazins „Divine“ in München: „Das Thema ist keinesfalls am Ende. Wir machen weiter. Wir arbeiten intensiv an einer neuen Federung und werden in naher Zukunft eine revolutionäre Technologie präsentieren."

DS will 2018 eine neue Oberklasselimousine auf den Markt bringen und damit BMW 7er und Mercedes S-Klasse angreifen. Direkt danach folgen zwei weitere Baureihen. Wobei Bonnefont noch mehr verriet: „Die erste Limousine wird nicht notwendigerweise auch die Größte sein, die wir planen.“

Dem französischen S-Klasse-Angreifer dürfte also bald ein noch größeres Modell folgen. Es könnte sein, dass DS dann auch im Superluxus-Segment von Bentley und Rolls-Royce Autos anbieten wird. Etwa mit einer superluxuriösen, elektronisch geregelten Federung?

Gott kann also getrost zurück nach Frankreich reisen. Und Buddha und Mohammed und alle anderen Kumpels gleich mitbringen.

Neues Markenmagazin: Divine

Playboy-Motorchef Michael Görmann traf DS-CEO Yves Bonnefont anlässlich der Präsentation des neuen Markenmagazins "Divine". Das exklusive Hochglanzmagazin richtet sich an Kunden und Fans der neuen Marke DS. Die erste Ausgabe zeigt den Münchner Barkeeper Charles Schumann.

Autor: Michael Görmann
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.