Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

April, April!

Fliegende Pinguine und abgetrennte Köpfe

Die besten Aprilscherze aller Zeiten

Heute ist nicht nur Ostern, sondern auch der 1. April. Also gleich doppelt Grund zu feiern. Deswegen gibt’s hier die lustigsten Streiche der letzten Jahre, die beweisen, dass man am 1. April nirgends sicher ist.

1. Kopflos

Schauspieler sind dann eben auch nur Menschen – so auch „Game of Thrones“-Star Kit Harrington. Letztes Jahr legte er seine Verlobte Rose Leslie mit einem besonders appetitlichen Streich rein. Und zwar platzierte er die Attrappe eines abgetrennten Kopfes in den Kühlschrank und wartete gespannt bis seine Freundin die Tür aufmacht. Ihre Reaktion ist unbezahlbar. Das von ihm geteilte Video wurde zu einem viralen Hit.

2. Ein Wunder der Evolution

Die BBC ist eigentlich bekannt für seine genialen Aprilscherze – man denke nur an den Spaghetti Baum von 1957 oder an den digitalen Big Ben von 1980. Doch 2008 legte der britische TV-Sender noch eins oben drauf. Am 31. März veröffentlichte die BBC nämlich ein kurzes Video, in dem man „echte“ fliegende Pinguine sieht. Laut dem Erzähler Terry Jones, einem Mitglied der britischen Komiker-Truppe „Monty Python“, ist diese Evolution der sogenannten Avélie Pinguine eine Reaktion auf die immer härter werdenden arktischen Winter. Naja klingt ja auch irgendwie logisch... Das dachten sich auch die britischen Zeitungen The „Daily Mirror“ und „The Daily Telegraph“ und brachten dieses Wunder der Evolution sogar auf ihre Titelseiten. Das ist dann wirklich peinlich...

3. Ein Virus auf YouTube?

Kennen Sie noch den RickRolls-Streich? Bei diesem Schabernack geht es darum, dass man eine Person dazu bringt einen Link anzuklicken, der dann zu einem Clip des Lieds „Never Gonna Give You Up“ von Rick Astley führt. Schickt man seinem besten Freund also zum Beispiel einen Link zum Trailer eines neuen Filmes und dieser klickt voller Begeisterung drauf, erscheint bloß Rick Astley, der seine Hitsingle von 1987 zum Besten gibt. Und glauben Sie mir, wenn man das nur lange genug macht, wird das Opfer nach einiger Zeit direkt paranoid.

YouTube hat diesen Streich 2008 allerdings auf ein ganz neues Level gehoben. Und zwar verlinkten die YouTube-Mitarbeiter alle Videos der Frontpage ihrer Website mit einem RickRolls-Clip. 

Autor: Martin Arnold, Playboy Deutschland
Miss April 2018 Playmate Veronika Klimovits
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.