Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Frauen mit Musikverständnis beeindrucken

Diese fünf Komponisten sollten Sie kennen

Frauen mit Musikverständnis beeindrucken: Diese fünf Komponisten sollten Sie kennen

Frauen lieben klassische Konzerte und noch mehr lieben Frauen Männer, die Sie dorthin einladen. Damit Sie in der Oper oder Philharmonie bei Ihrer Angebeteten mit Fachwissen über den Komponisten angeben können, macht der Berater Sie fit für das etwas andere „El Classico"!

Ihr Liebste spricht von der „Hochzeit des Figaro“ und Sie fragen sich: „Müssen wir jetzt echt auf die Hochzeit von diesem schwulen Friseur?“ Nein, müssen Sie nicht. Aber Nachhilfe in klassischer Musik, die brauchen Sie – denn bei der „Hochzeit des Figaro“ handelt es sich um ein Element aus der Oper „Die Zauberflöte“ von Mozart. Und ob Sie es glauben oder nicht, der gute Mozart ist leider nicht der einzige Komponist, den man kennen sollte. Deswegen jetzt für Sie die Top Five:

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Hier haben Sie seine Musik schon mal gehört: in der Kirche. Denn Bach, das sind die Melodien, bei denen Sie gerne mal wegnicken. Diese Werke müssen Sie kennen:„Brandenburgische Konzerte“, „Matthäuspassion“. Das müssen Sie über Bach wissen: Er galt als absoluter Autodidakt im Komponieren. In seinen Werken vereinen sich Einflüsse aus Mittel-/ Nord-/ und Süddeutschland, sowie Österreich, Frankreich und Italien. Bach gilt als Musikgelehrter, der maßgeblich an der Weiterentwicklung musikalischer Formen und der Musiksprache beteiligt war. Mit diesem Satz punkten Sie: „Ich bin heilfroh, dass Mendelssohn Bach 1829 wiederentdeckt hat.“

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Hier haben Sie seine Musik schon mal gehört: im Soundtrack von „Alien – Das unheimliche Wesen“ oder „Das Parfum“. Diese Werke müssen Sie kennen: „Zauberflöte“, „Eine kleine Nachtmusik“. Das müssen Sie über Mozart wissen: Komponist der Wiener Klassik. Schuf Meisterwerke in allen Kompositionsgattungen. Verlieh Klavierkonzerten symphonische Qualitäten, verhalf den Bläsern im Orchester zu Eigenständigkeit und brachte eine dramaturgische Charakterzeichnung in die Oper. Mit diesem Satz punkten Sie: „Wusstest du, dass Mozart quasi als erster Musiker auf Europatournee ging?“

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Hier haben Sie seine Musik schon mal gehört: im Vorspann von „Wetten dass...?“. Diese Werke müssen Sie kennen: Für „Elise“, „9. Sinfonie“. Das müssen Sie über Beethoven wissen: Gilt als Vollender der Wiener Klassik und als Wegbereiter der Romantik. Eines seiner Markenzeichen war das Finale in seinen Werken: immer wuchtig und häufig noch heftiger als der Auftakt. Mit diesem Satz punkten Sie: „Wusstest du, dass er „Für Elise“ Elisabeth Röckl widmete?"

Frédéric Chopin (1810-1849)

Hier haben Sie seine Musik schon mal gehört: in einer verstaubten Piano Bar, in der Sie nachts aus Versehen gelandet sind – oder auf einer Beerdigung. Diese Werke müssen Sie kennen: „Minutenwalzer“, „Klaviersonate Nr. 2“. Das müssen Sie über Chopin wissen: Gilt als DER Klavierkomponist. Berühmt für seine ausgeschmückte Melodik und die freie, rhythmische Entfaltung der Musik. Schrieb seine Hauptwerke für das Klavier, das Orchester war immer nur ein Beiwerk. Mit diesem Satz punkten Sie: „Was ja kaum einer weiß: Das Klavierkonzert 1 entstand nach dem Klavierkonzert 2.“

Richard Wagner (1813-1883)

Hier haben Sie seine Musik schon mal gehört: Biertrinker werden sich an den Radeberger-Werbespot mit der Semperoper erinnern: Im Hintergrund hören Sie Wagners Tannhäuser. Diese Werke müssen Sie kennen: „Parsifal“, „Ring der Nibelungen“. Das müssen Sie über Wagner wissen: Veränderte die Ausdrucksfähigkeit romantischer Musik und revolutionierte die Oper, indem er Text, Musik und Regieanweisungen zusammenführte. Die von ihm geschaffenen Neuerungen in der Harmonik beeinflussen die Musik noch heute. Besonders beliebt war seine Musik im dritten Reich, er war Hitlers Lieblingsdirigent. Mit diesem Satz punkten Sie: „Er ist ja einer der meistdiskutierten Komponisten – von Nietzsche über Adorno bis Thomas Mann gibt es kaum einen, der sich nicht mit ihm befasst hat.“

Autor: Lena Iker
US PLAYBOY Naomi Kyle MusicVideo
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.