Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stimmt es eigentlich, dass...

...Didier Drogba einen Bürgerkrieg beendete?

Mythos & Wahrheit

Balldiplomatie. Stimmt es, dass de Stürmerstar Didier Drogba die Ivorer anflehte, Frieden in seinem Heimatland zu schließen?

Ende 2005 ist Didier Drogbas Heimatland Elfenbeinküste tief gespalten. Rebellen im Norden liefern sich seit drei Jahren blutige Kämpfe mit Regierungstruppen im Süden. Nur Fußball, so scheint es, vereint die westafrikanische Nation noch. Als sich die Nationalelf am 8. Oktober mit einem 3:1-Sieg über den Sudan für die WM qualifiziert, geht ihr Star und Rekordschütze Drogba mit seinen Teamkollegen vor einer TV-Kamera auf die Knie und bittet: "Legt eure Waffen nieder. Organisiert Wahlen. Dann wird alles besser." Eine Woche später wird eine Waffenruhe vereinbart. Drogba, der Volksheld, drängt Präsident Laurend Gbagbo zu Friedensgesprächen mit den Rebellen. Und tatsächlich: Am 4. März 2007 unterzeichnen beide Parteien ein Friedensabkommen. Der Krieg ist vorbei. Das nächste Heimspiel von Elfenbeinküste findet in der Rebellenhochburg Bouaké statt. Drogbas Idee. Soldaten beider Seiten kommen zusammen und singen gemeinsam die Nationalhymne.

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.