Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stimmt es, dass Andy Garcia einen Zwillingsbruder hatte?

Playboy verrät was hinter diesem Mythos steckt

Stimmt es, dass Andy Garcia einen Zwillingsbruder hatte?

Als Andy Garcia 1956 in Havanna zur Welt kam, hatte er angeblich einen sogenannten parasitären Zwilling. Ob das wahr ist, verrät Ihnen der Berater.

Recht unwahrscheinlich, dass Andy García die Rolle im dritten Teil des „Paten“ bekommen hätte, wenn er einen weiteren Andy García hinter sich hergeschleift hätte. Karrieretechnisch war es also vermutlich von Vorteil, dass Garcías Bruder nicht zu voller Größe herangewachsen ist.

Vom Zwilling blieb nur eine Narbe zurück

Als Andrés Arturo García Menéndez 1956 in Havanna zur Welt kam, klebte ihm ein Zellbatzen auf der Schulter – letzte Überbleibsel seines Zwillings, der seine Entwicklung zu Gunsten Andys bereits im Tennisballstadium eingestellt hatte. Solche „parasitären Zwillinge“ sind noch seltener als siamesische Zwillinge. Nicht alle wachsen ihren Geschwistern aus der Schulter. Der damals 36-jährige Inder Sanju Bhagat sah aus, als wäre er im neunten Monat schwanger – bis ihm 1999 Teile seines Bruders aus dem Bauch entfernt wurden. Andy Garcías Zwilling wurde schon kurz nach der Geburt entfernt. Zurück blieb nur eine Narbe.

Autor: Klaus Mergel
Mythos Beuteschema - Wie festgelegt sind Männer wirklich?
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.