Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stimmt es, dass Charlie Sheen sich 2615 Tickets für ein Baseballspiel kaufte?

Playboy verrät was hinter diesem Mythos steckt

Stimmt es, dass Charlie Sheen sich 2615 Tickets für ein Baseballspiel kaufte?

Charlie Sheen ist ja dafür bekannt, vor nichts zurückzuschrecken. Aber ist das auch bei seinem Lieblingssport so? 

Wenn Charlie Sheen einer Sache noch mehr verfallen ist als Drogen und Frauen, dann Baseball: 1989 gelang ihm sein Durchbruch mit der Baseball-Komödie „Die Indianer von Cleveland“, und er scheffelte daraufhin so viel Geld, dass er es sich sogar leisten konnte, seinem Zechkumpel Zac Efron 2012 im Rausch mal eben seinen zwei Millionen Euro teuren Baseball zu schenken, signiert vom legendären Spieler Babe Ruth. Als Sheen am nächsten Morgen wieder nüchtern war, wollte er den Ball zurück.

Charlie Sheen auf der Jagd nach einem Home-Run

Doch das war nichts gegen die Trophäe, der er 1996 hinterherjagte: einem auf der Zuschauertribüne gefangenen Home-Run im Stadion von Anaheim. Um sicherzugehen, dass kein anderer den Ball fängt, kaufte Charlie Sheen für 6537,50 Dollar 2615 Tickets: 20 leere Reihen für sich und drei Freunde. Die Chancen standen also ganz gut – blöd nur, dass bei diesem Spiel kein einziger Home-Run geschlagen wurde.

Autor: Tim Geyer, Redakteur
Können Frauen beim Sport zum Orgasmus kommen?
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.