Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die richtige Körpersprache

Entscheidung über Erfolg und Misserfolg

Erfolg im Job: So hilft Ihnen die richtige Körpersprache

Traurig, aber wahr: Ihr fachliches Können allein bringt Sie nicht die Karriereleiter hinauf. Um Erfolg zu haben, müssen Sie Erfolg ausstrahlen - und zwar durch Ihre Körpersprache. Wie das geht? Wir verraten es Ihnen

Ihr Abitur hatte eine Eins vor dem Komma, beim Studienabschluss waren Sie Jahrgangsbester, Sie haben massig Berufserfahrung, Auslandserfahrung, Fremdsprachenkenntnisse - und trotzdem werden Sie seit Jahren bei jeder Beförderungswelle übersehen?

Sofern Sie keine Affäre mit der Frau des Chefs haben, gibt es dafür eigentlich nur einen Grund: Sie fallen nicht genug auf. Arten, das zu ändern, gibt es viele, aber das Sinnvollste ist eine Optimierung Ihrer Körpersprache. Sie müssen die Kompetenz, über die Sie zweifellos verfügen, auch ausstrahlen. Das Einmaleins er Körpersprache hat der Berater für Sie zusammengestellt.

Erfolg durch Körpersprache: die Augen

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte. Klingt kitschig, stimmt aber wirklich. Um herauszufinden, wie Ihre Blicke auf andere wirken, müssen Sie allerdings erst einmal Blickkontakt herstellen. Der größte Fehler ist es, Ihre Kollegen oder Ihren Chef beim Sprechen nicht anzusehen. Das wirkt unsicher oder sogar unhöflich. Halten Sie während eines Gesprächs Augenkontakt, blicken Sie freundlich und interessiert. Aggressives Anstarren heben Sie sich bitte für interne Machtkämpfe auf: Das verhilft unter Umständen zu mehr Respekt.

Erfolg durch Körpersprache: die Hände

Wenn Sie wissen, wie's geht, können Sie Gesagtes durch die richtige Handhaltung noch unterstützen. Sind Sie sich der Wirkung aber nicht bewusst, negieren Sie Ihre Meinung womöglich. Damit das nicht passiert, merken Sie sich einfach die folgenden Regeln der Körpersprache durch Ihre Hände:Wenn Sie mit Ihren Fingern trommeln oder an Ihnen herumspielen, signalisiert dies Ungeduld, Gereiztheit oder Desinteresse. Kratzen Sie sich am Kopf oder halten die Hand vor den Mund, wirken Sie ratlos und unsicher. Wenn Sie hingegen Ihre Hände falten oder sie sich über den Kopf legen, zeigt das Ihre Überlegenheit und Souveränität. Verschränken Sie die Arme vor der Brust, kann das sowohl negativ als auch positiv verstanden werden: Zum einen wirkt es ablehnend, zum anderen aber auch entschlossen und standhaft.

Erfolg durch Körpersprache: die Haltung

Haben Sie Ihre Hände und Ihre Augen unter Kontrolle, fehlt zur perfekten Körpersprache nur noch die richtige Haltung. Sowohl im Stehen als auch im Sitzen gilt: keine komplizierten Posen und keine verdrehten Gliedmaßen. Stellen oder setzen Sie sich breitbeinig hin, demonstriert das Selbstbewusstsein, Souveränität und Bodenständigkeit. Stehen Sie locker angelehnt, wirkt das entspannt und lässig. Verzichten Sie unbedingt auf ständiges Wippen mit dem Fuß oder permanentes Übereinanderschlagen der Beine, das wirkt nervös und unsicher.

Autor: Lena Kluth
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.