Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

So war's beim „Driver’s Club 2016“

Traumautos, Traumuhren, Traumfrauen

So war's beim „Driver’s Club 2016“

Baume & Mercier und Playboy laden zu einzigartigem Männerabend

Am Montag trafen in München motorverrückte PS-Fans auf technikbegeisterte Uhrenfreunde. Die Luxus-Uhrenmarke Baume & Mercier lud gemeinsam mit Playboy, Wempe in der Weinstraße und der Firma Geiger Cars handverlesene Gäste zum „Driver’s Club 2016“ ins Campus Loft von Fußball-Nationalmannschafts-Koch Holger Stromberg. Motto der Veranstaltung: erst ordentlich Dampf ablassen und anschließend stilvoll abfeiern.

Los ging’s am Nachmittag mit einer Ausfahrt in einer einzigartigen Flotte amerikanischer Traumwagen über einige der schönsten Asphaltstrecken quer durch Oberbayern. Auf den kurvenreichen Straßen konnten die Teilnehmer die Qualitäten der US-Cars ausloten – das Motto: tief, breit, jede Menge PS. Und allein der mächtige Sound der großvolumigen V8-Motoren ließ wohl niemanden zwischen München und Rosenheim im Unklaren darüber, wo genau sich die Spaßgesellschaft gerade befand. 

Das PS-Rudel hatte sich in zwei Kolonnen aufgeteilt, die jeweils von einer rennerprobten Playboy-Pilotin angeführt wurden: Model, Moderatorin und Rennfahrerin Christina Surer und „Österreichs schönste Playmate aller Zeiten“ Dominique Regatschnig. Eine perfekte Inszenierung, die sicherstellte, dass der Fahrspaß jederzeit im Vordergrund stand. Denn dank der (durchaus bleifüßigen) Rennfahrerinnen musste sich niemand Gedanken über die Route machen und konnte sich der Rausch der Geschwindigkeit hingeben.

Die Liste der Fahrzeuge – allesamt mehrere Millionen Euro teuer und bereitgestellt von der Firma Geiger Cars in München – liest sich wie das Who’s Who der US-Car-Szene: zwei Cobras, zwei Ford Mustang (Shelby GT 350 plus historischer Shelby Mustang Fastback GT 500s), diverse Cadillac ATS und CTS, einige Corvette C7, ein Dodge Challenger SRT, ein Chevrolet Camaro und eine monströse, spoilerüberfrachtete Viper ACR in Blau-Weiß. Die Rennstrecken-Version des amerikanischen Über-Sportwagens hat einen V10-Motor mit 654 PS. Eine Schlange, die für schnelle Kurven gemacht ist: Denn ihr riesiger, zwei Meter breiter Heckspoiler produziert bei Fullspeed (285 km/h) sagenhafte 1000 Kilo Abtrieb!

Ein Abend mit feinstem Essen und den schönsten Frauen

Nach der Ausfahrt in den US-Cars erfreuten sich die etwa 50 Gäste des Playboy „Driver’s Club“ über ein abwechslungsreiches Abendprogramm. Das Team von Weltmeisterkoch Holger Stromberg tischte zartestes, rückwärts gegartes Rinderfilet mit getrüffeltem Selleriepüree und blauen Kartoffeln auf, Baume & Mercier-Chef Alexander Gutierrez-Diaz und Designdirektor Alexandre Peraldi präsentierten mit der „Legendary Drivers Edition“ eine Weltneuheit, „Deutschlands schnellstes Ehepaar“ Christina Surer & Martin Tomczyk standen Playboy-Chef Florian Boitin in einem lockeren Talk Rede und Antwort.

Zum 5-Fragen-Video vom Interview - hier entlang!

Am Ende hatten alle Gäste die Chance sich einen ganz besonders exklusiven Wunsch zu erfüllen: selbst einmal auf das Cover des Playboy zu kommen! Zusammen mit einer schwarzen Shelby Cobra und unseren Playmates Laura Kaiser (Playmate-des-Jahres-Finalistin 2016), Jessica Kühne (Wiesn-Playmate 2015), Sissi Fahrenschon (Playmate des Jahres 2016) und Dominique Regatschnig, dem schönsten Austria-Bunny aller Zeiten, ließen sich viele Gäste des Abends vom Playboy-Fototeam ablichten. Der Clou: alle „Titelstars“ konnten ihr gerahmtes Playboy-Cover gleich mit nach Hause nehmen.

Die Baume & Mercier "Capeland Shelby Cobra Limited Edition"

Die Capeland Shelby Cobra Edition "Spirit of Competition" von Baume & Mercier ist ein auf 1963 Exemplare limitierter Sportchronograph in der Racing-Farbkombination Schwarz und Gelb. Er erinnert an die Shelby Cobra 289, mit der Carroll Shelby 1963 mit Startnummer 15 einst das legendäre 12-Stunden-Rennen von Sebring bestritt.

4100 Euro kostet die Uhr im Handel, doch die Version, die es am Abend zu bestaunen – und vor allem zu gewinnen – gab, ist absolut einzigartig auf der Welt. Mit einer Auflage von 1 (in Worten: Eins!) stellt die Playboy-Capeland ein unbezahlbares Unikat dar. Der Chrono ist auf der Rückseite dezent mit den Playboy-Insignien veredelt und nummeriert.

Memo Balci heißt der Gewinner dieser unbezahlbaren Uhr. (Los-)Glück des einen, „Pech“ für einen anderen: Marc Autmaring, Geschäftsführer Wempe (Weinstraße München), verriet uns lachend, dass der Gewinner ursprünglich vorgehabt hatte, die Capeland Shelby Cobra am nächsten Tag bei ihm zu kaufen. Aber Glück im Unglück: Nachdem der Gewinner des Abends die Playboy-Capeland nun gratis mit nach Hause nehmen konnte, war das reservierte Modell nun frei für einen anderen Interessenten ...

Co-Gastgeber Alexander Gutierrez-Diaz (General Manager Baume & Mercier) zieht ein positives Fazit: Nach einem sensationell erfolgreichen Launch der ersten Baume & Mercier Capeland Shelby Cobra Edition in 2015 und getreu dem Motto „Alles, was Männern Spaß macht", haben wir heute gemeinsam mit tollen Gästen einen sensationellen Abend verbracht, der noch lange nachhallen wird."

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.