Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Im Test: Der Pakama Sports-Bag - das Fitnessstudio im Rucksack

Gerade Vielreisende kennen das Problem: Wer ständig unterwegs ist, von Termin zu Termin sprintet, vernachlässigt schon mal gerne sein Training – zwangsläufig. Doch mit diesem kleinen schwarzen Rucksack des Düsseldorfer-Startups Pakama könnte dieses Problem bald der Vergangenheit angehören. Das Gründerteam um Big-Wave-Surfer Sebastian Steudtner hat einen Fitness-Rucksack mit eigener Trainings-App entwickelt. Dadurch ist Sport unabhängig von Ort und Zeit möglich. Wir haben den Bag getestet.

„Jeder hat einen Grund, fit zu sein. Finde Deinen!“ Unter diesem Motto bringen die drei Sportler und Pakama-Gründer Sebastian Steudtner, Patrick Kessel und Maja Bach im Juli ihre Crowdfunding-Kampagne für ihren Fitness-Rucksack mit passender Trainings-App an den Start. Kampagnenbeginn ist am 19. Juli auf der Webplattform „Kickstarter“. 

Das Konzept

Reduziert auf das Wesentliche und ohne viel Schnick-Schnack, kombiniert der Pakama Bag ein mobiles Trainingssystem für unterwegs mit maximalem Komfort. Dabei bleibt ausreichend Platz für Laptop, Trinkfasche, Geldbeutel, Notizbuch und vieles mehr. Die ausgefeilte Trainingssystematik besteht aus zehn Bestandteilen, die – mit Anleitung der App – über 500 Übungen ermöglichen. Gemeinsam mit Wissenschaftlern wurde lange an den Übungen gefeilt, um den Körper auf effektive Weise bestmöglich zu trainieren.

Der Rucksack und sein Inhalt

Der stylische schwarze Allrounder ist durchdacht: Zahllose kleine und große Taschen sorgen für jede Menge Stauraum für Handtuch, Trainingsschuhe, Laptop oder Ersatzwäsche. Das mattschwarze Gewebe des Rucksacks erinnert an das einer LKW-Plane: Robust und wasser- beziehungsweise staubabweisend.

Auch ohne Trainingsgeräte ein stylischer Begleiter.

Durch die dezente Farbgebung und die moderne stylische Erscheinungsbild, kann man den Rucksack natürlich auch ohne die Trainingsgeräte verwenden. Gerade auf Reisen, bei denen es wichtig ist, neben dem Koffer oder Trolley noch einen Rucksack dabei zu haben, eine perfekte Lösung um zusätzliches Gepäck zu vermeiden. 

Prall gefüllt: Der Inhalt des kleinen Rucksacks - Trainingsgeräte ohne Ende

Die Trainingsgeräte sind sehr wertig verarbeitet und wirken auf den ersten Blick edel und robust. Die App ist intuitiv und übersichtlich gestaltet.

Bei aller Genialität hat das mobile Fitnessstudio allerdings einen kleinen Haken: Das Gewicht. Zwar wiegt der Rucksack nur knapp 3 Kilogramm, nach einem halben Tag auf dem Rücken empfanden wir den Bag dann aber doch etwas schwer. Auch die Größe ist gewöhnungsbedürftig. Gerade Geschäftsreisende haben meistens nicht sonderlich viel Platz für Extragepäck.

Der Rucksack bietet jede Menge Platz und Stauraum für wichtige Dinge - wie den neuen Playboy zum Beispiel.

Glücklicherweise haben sich die Hersteller aber hier etwas einfallen lassen: Durch die seitlichen Schlaufen, einem integriertem Kofferband und eines Zippers, kann man den Rucksack leicht an einem Trolley oder einem Koffer befestigen. Zudem hängt das Gewicht auch stark davon ab, welche Utensilien man auf die Reise mitnehmen möchte und welche zuhause bleiben können. 

Das Playboy-Fazit:

Wer viel und gerne Sport treibt, kennt das Problem: Wie, wo und wann kann trainiert werden, wenn man auf eine längere Reise muss. Gerade Menschen, die viel unterwegs sind, aber dennoch nicht auf ihr tägliches Workout verzichten wollen, müssen fortan nicht Tage vor Reiseantritt recherchieren, wo das nächste Fitnessstudio, Schwimmbad oder die nächstgelegene Jogging-Strecke ist. Im Rucksack hat man alles dabei, was man braucht. Völlig gleichgültig welchen Sport man Zuhause macht, denn durch die vielen verschiedenen Übungen der App, kann ein gezieltes oder allumfassende Training an jedem erdenklichen Ort durchgeführt werden.

Trainieren wo, wie und wann man will - der Pakama-Bag macht´s möglich.

Wer einen täglichen Fitnessbegleiter für ein perfektes Workout unterwegs sucht, der auch noch ziemlich stylisch aussieht, der ist mit dem Pakama-Sports-Bag sehr gut beraten. Die Übungen der App sind klar verständlich beschrieben und leicht durchführbar. 

Die Pakama-App bietet über 500 Workout-Übungen, die auf den Inhalt des Rucksacks abgestimmt sind.

Hier gibt´s den Rucksack zu kaufen

Alle weiteren Informationen zum Pakama-Sports-Bag können Sie auf der offiziellen Webseite des Startups aufrufen. Wenn Sie den Rucksack bald Ihr Eigen nennen wollen, dann sollten sie das Entrepreneurs-Trio bei Kickstarter unterstützen. Vorbestellungen können schon jetzt getätigt werden.

Autor: Max Marquardt, Playboy
Das war der Drivers-Club 2018
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.