Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Frauen einheizen

So machen Sie den perfekten Aufguss in der Sauna

Dazu müssen Sie kein Schwede sein

Die einzige Situation, in der ein Mann viel heiße Luft aufwirbeln darf und dafür auch noch geliebt wird, ist beim Aufguss in der Sauna. Wir wissen, wie man die Frauen ordentlich heiß macht.

Neben Sportprofis, Boygroup-Mitgliedern und Filmstars gibt es zwei Arten von Normalbürgern, die bei den Frauen heißbegehrt sind: Barkeeper und Männer, die in der Sauna den Aufguss machen. Sie haben einen geregelten Job, müssen dafür morgens früh aus den Federn und es kommt für Sie nicht in Frage, sich noch die Nächte hinter einem Tresen um die Ohren zu hauen? Dann also der Aufguss

Die Ausrüstung für den Aufguss

Sie brauchen: Einen mit Wasser gefüllten Holzkübel samt Holzschöpflöffel (Metall und Hitze wäre eine eher ungünstige Kombination, daher unbedingt Holz), ein Handtuch und eine Flasche mit ätherischem Öl – weil profaner Wasserdampf nicht besonders prickelnd riecht. Da muss schon was mit Aroma her. Ach ja, und eine Sauna brauchen Sie natürlich auch noch.

Der Dampf muss beim Aufguss ordentlich duften

Geben Sie nur ein paar wenige Tropfen von der duftenden Essenz in den Wasserkübel. Nicht mehr – und auf keinen Fall dürfen Sie das Öl direkt auf die heißen Steine tröpfeln, sonst wird Ihnen und den Damen sehr schnell heißer als ihnen lieb ist; die ätherischen Öle sind sehr leicht entflammbar. Akute Feuergefahr! Deswegen sollten Sie die Flasche gar nicht erst mit in die Sauna nehmen. Tröpfeln Sie draußen etwas in den Bottich.

Wirbeln Sie heiße Luft beim Aufguss durch die Sauna

Geben Sie zwei bis drei Löffel von dem Wasser-Öl-Gemisch auf die heißen Steine in der Sauna und dann: Wirbeln mit dem Handtuch. Beim Aufguss geht es darum, den heißen Wasserdampf im Raum zu verteilen. Ob sie das Handtuch dabei zu einer Nudel einrollen und lassoartig über dem Kopf schwingen oder über Ihnen ausschütteln, ist Ihre Sache.

Wichtig ist bloß, dass Sie ein frisches und trockenes Handtuch benutzen. Den verschwitzten Lappen, auf dem Sie die letzten 15 Minuten in der Sauna saßen, legen Sie beiseite. Frauen schätzen es nicht besonders, wenn ihnen Ihr Schweiss ins Gesicht spritzt. Genauso wenig wie sie es schätzen, wenn Ihr bestes Stück beim Aufguss ebenfalls lassoartig hin und her schwingt - also bitte ein Handtuch dabei um die Hüften wickeln.

Wichtig: Fragen Sie die anwesenden Frauen (und vielleicht auch die Herren – außer Sie wollen die Kontrahenten bewusst außer Gefecht setzen) vorher, ob Sie ihnen den Dampf zufächern sollen. Der Aufguss ist eine ziemliche Belastung für den Kreislauf und wird daher nicht von jedem gleichermaßen geliebt und vertragen.

In öffentlichen Saunen darf nur das Personal Aufguss machen

Ach ja, ein Hinweis noch: In öffentlichen Saunen darf meist ausschließlich das Personal den Aufguss machen. Es ist also davon abzuraten, einfach mal das Handtuch selbst in die Hand zu nehmen und mit selbst mitgebrachten Aroma-Konzentraten die Frauenwelt spontan zu beeindrucken. Das machen Sie lieber daheim in der eigenen Sauna.

Autor: Maximilian Reich
Sind Sie der perfekte Mann?
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.