Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Das Nussöl

Was sie darüber wissen müssen

Alles, was Sie über Nussöl wissen müssen

Nussöl besitzt ein intensives Aroma und ist ein echter Geheimtipp für Speisen mit dem zusätzlichen Pfiff. Nussöl hat einen hohen Gehalt an Eiweißen, Fetten, Mineralien und Ballaststoffen, kurzum: Es sollte in jeder Küche zuhause sein. Sie sollten sich also mit diesem besonderen Öl auskennen

Nussöl ist sehr ergiebig und beliebt, vor allem wegen seiner würzigen Note. Seien Sie dennoch vorsichtig, da Nussöl aus ungerösteten Nüssen schnell ranzig werden kann. Deshalb sollten Sie Nussöl immer im Gefrierfach aufbewahren – einzige Ausnahme ist Erdnussöl. Besser Sie kaufen gleich Öl aus gerösteten Nüssen, dann haben Sie einen doppelten Aha-Effekt: Das Öl hält länger und die Röstung betont den Geschmack ihrer Speisen.

  • Arganöl wird auch „Das Gold Marokkos“ genannt, da es dort per Handarbeit aus der Frucht des Arganbaums gewonnen wird. Das Öl hat einen intensiven Geschmack, eine goldene Farbe und einen hohen Gehalt an Vitamin E. Kleinere Mengen reichen völlig aus, um kalte Speisen zu veredeln.
  • Erdnussöl ist ideal zum Braten, für asiatische Wok-Gerichte oder für Salate. Öl aus dem Supermarkt schmeckt meistens nicht so gut wie kalt gepresstes Öl vom Feinkosthändler – erst dann entfaltet sich das volle Erdnussaroma.
  • Haselnussöl sollte nur in kleinsten Mengen verwendet werden, da der Geschmack sehr intensiv ist. Es hat einen hohen Gehalt an Ölsäure, der gut in die Vollwert-Küche und zu Salaten passt. Unser Tipp: Bestreichen Sie Fischfilet mit gutem Essig und etwas Haselnussöl, bevor Sie ihn anbraten. Wichtig bei Haselnussöl ist ganz allgemein, dass es schonend gepresst und gefiltert wurde, dann gehört es zu den besten Delikatessen dieser Welt.

Video: Sie wollen Ihr Date bekochen? Das sind die besten Gerichte fürs Liebesmenü

  • Mandelöl ist sehr teuer, denn es wird aus den Kernen der Süßmandel gewonnen. Wichtig ist, dass die Mandeln vorher geröstet wurden, sonst schmeckt man die Pointe kaum heraus. Besonders gut schmeckt das Öl über grünem Gemüse oder in Saucen und Mayonnaisen.
  • Pinienkernöl ist ein mildes Öl. Es eignet sich besonders gut zu gegrilltem Fisch und zu Schalentieren, wie Shrimps. Aber es klingt spektakulärer, als es ist.
  • Pistazienöl ist sehr delikat und reich an einfach ungesättigten Fettsäuren. Es ist teuer und nicht überall zu kaufen, allerdings ein Genuss-Muss für grünes Gemüse, Salate, gebratenen oder gegrillten Fisch sowie für jede Vinaigrette und Marinade.
Autor: Anja Damm
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.