Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Wellness

5 gute Gründe für eine Massage

Massagen tun auch Männern gut

Eine Massage sind nicht nur irgendein Wellnesskram: Sie entspannt den Körper und damit auch die Seele. Wir wissen 5 gute Gründe für eine Massage.

Ihre Freundin oder Frau geht regelmäßig zur Massage und kommt aus dem Schwärmen nicht mehr raus? Sie halten das für Frauenkram? Weit gefehlt! Lassen Sie sich doch auch einmal durchkneten. Wir leifern Ihnen fünf gute Gründe.

Massage: 1. Schmerzen lindern

Wenn Sie unter Beschwerden wie regelmäßigen Kopfschmerzen, Migräne-Anfällen, Rücken- Muskel-, oder Nackenproblemen leiden, sollten Sie eine Massage in Betracht ziehen. Diese nämlich löst die Verspannungen und kann die Schmerzen bei regelmäßiger Anwendung sogar deutlich vermindern. Aber auch, wenn Sie noch keine Beschwerden haben, lohnt sich der Einsatz von Massagen als präventive Maßnahme: Erkrankungen können so bereits im Keim erstickt werden.

Massage: 2. Entspannen

Bei einer Massage können Sie sich nach einem anstrengenden Tag erholen. Bei regelmäßiger Anwendungen verlängern sich sogar die Erholungsphasen, die Sie für den Alltag brauchen. Außerdem sind Sie nach einer Massage deutlich motivierter und können sich besser konzentrieren. Dabei ist es übrigens völlig egal, ob Sie sich von einem professionellen Therapeuten massieren lassen oder von Ihrer Partnerin.

Massage: 3. Schönheitsfehler beheben

Auch wenn es seltener ist: Auch Männer können Cellulite bekommen. Wer diesen und ähnlichen Schönheitsfehlern entgegenwirken möchte, der ist bei einer Massage genau richtig. Manche Öle und Knettechniken sorgen - verbunden mit gesunder Ernährung - dafür, dass sich die Probleme mit den ungeliebten Problemzonen verringern oder diese sogar ganz verschwinden.

Massage: 4. Besser schlafen

Laut Robert-Koch-Institut leiden 25 Prozent der Deutschen unter Schlafstörungen. Weitere elf Prozent der Befragten empfinden ihren Schlaf als nicht erholsam. Kneten lassen hilft: Bei einer Massage nämlich erleben Sie echte Tiefenentspannung. So haben Sie vor allem am Abend die Möglichkeit, besser einzuschlafen. Wenn Sie sich regelmäßig massieren lassen, gehören Schlafstörungen mit hoher Wahrscheinlichkeit bald der Vergangenheit an.

Massage: 5. Ruhe finden

Machen Sie sich das Ambiente des Massageraums zu nutzen. Dieser lädt mit seinen Blumen, Kerzen und Steinen zum Verweilen ein. Sehen Sie die Massage als eine Möglichkeit, bei der Sie sich nur Zeit für sich selbst nehmen. Mit dieser Ruhe und der Gewissheit, sich nur auf sich zu konzentrieren, können Sie völlig abschalten und den Alltagsstress hinter sich lassen.

Video: Diese Flirtsätze treffen ins Schwarze

Autor: Laslo Seyda
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.