Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Husmann und der Glaube

Unser Autor verrät, was der Mond und Sport gemeinsam haben

Haare, Hitler und Nadal

Unser Kolumnist warnt vor Frauen, die Friseurtermine nach dem Mondkalender machen: politisch gefährlich, findet er. Aber sind sportbegeisterte Männer besser?

Die Schnittmenge zwischen Frauen und Vernunft ist in etwa so klein wie die zwischen Schwaben und Großzügigkeit oder Griechen und Steuern zahlen. Es ist kurz vor Mitternacht, und Ramona will zum Friseur. Wegen des Mondkalenders. Weil Vollmond ist und der Jupiter im Löwen steht, und die haben ja beide tolle Haare. Ich übertreibe etwas, aber nicht sehr.

 

Der Friseur hat extra neue Öffnungszeiten. Ich frage: Was genau soll der Mond denn mit deinen Haaren zu tun haben? Sie fragt, warum ich alles, was sie macht, ins Lächerliche ziehen müsse. Ich sage, weil der Mond keinen Einfluss auf die DNA hat, die dafür verantwortlich ist, ob du eine Löwenmähne hast oder Flusen. Ich sage, du kannst dir die Haare sogar alle vier Wochen direkt auf dem Mond schneiden lassen und siehst frisurentechnisch trotzdem nicht aus wie Heidi Klum. Sie sagt, etwas, das die Kraft hat, bei den Weltmeeren für Ebbe und Flut zu sorgen, wird wohl auch beim Menschen was bewirken. Ich erkläre ihr mit Hilfe eines „Was ist was“-Buchs für Neunjährige, wie Ebbe und Flut entstehen. Sie erklärt mir mit der Trotzigkeit einer Neunjährigen, dass ihr das scheißegal ist.

 

Ich sage, nichts von dem, was sie da glaubt, ist belegbar. Sie findet, dass jeder an das glauben kann, was er will. Ich finde genau das eben nicht. Nach diesem Grundsatz sagen nämlich etliche Amis, dass die Evolution bloß eine Theorie ist und sich in Wahrheit der liebe Gott die Erde in sechs Tagen ausgedacht hat. Ramona will sich nicht für die Amerikaner rechtfertigen, sie will einfach nur zum Friseur. Nachts. Sie findet das völlig legitim. Mich macht es wahnsinnig. Ich verstehe nicht, wie man im Jahr 2013 bereit sein kann, Jahrhunderte an Aufklärung und Wissenschaft ins Klo zu kippen - für eine Frisur. Ein moderner Hitler müsste den Frauen nur versprechen, dass am Ende die Haare liegen, und sie würden bereitwillig alle Rechte und Errungenschaften abtreten. Jetzt wird auch Ramona pampig. Was denn, bitte schön, ihre Haare mit Hitler zu tun hätten? Sie knallt die Tür zu. Tagelang ist dicke Luft. Ich hätte es wissen müssen. „Willst du Ärger, mach Vergleich mit Onkel Adis Drittem Reich.“ Eine alte Weisheit, an die sich schon viele Politiker gehalten haben, die anschließend zurücktreten mussten.

 

Ich verstehe nicht, wie man im Jahr 2013 bereit sein kann, Jahrhunderte an Aufklärung und Wissenschaft ins Klo zu kippen - für eine Frisur


Wir machen beim nächsten Grillabend eine Blitzumfrage im Bekanntenkreis. Sechs von sieben Frauen glauben an Wunderheiler, Engel, Rückführungen und Mondkalender. Es ist zum Verzweifeln. So muss sich Galileo gefühlt haben, als er den anderen erklärte, warum die Sonne sich nicht um die Erde dreht.

 

Dann fragt Ramona, wie viele der anwesenden Männer glauben, dass unsere Sportidole nicht gedopt sind. Die Jungs weisen kollektiv die Frage zurück. Ihr glaubt also, sagt Ramona, dass Rafael Nadal auch nach vier Stunden Spielzeit noch seine Vorhand über den Platz peitschen kann, weil er einfach gut trainiert und zwischen den Sätzen eine Banane isst? Ihr glaubt, dass die Jungs in der NBA dreimal die Woche auf diesem Niveau spielen, weil sie abends früh ins Bett gehen und nie Süßigkeiten naschen? Und dass die Jungs in der Bundesliga durch viel Traubenzucker und Nutella 90 Minuten durchlaufen können? Ich sage, nichts von dem, was sie da glaube, sei belegt. Ramona klickt übertrieben triumphierend auf Google durch die Nachrichten zu den Dopingberichten der letzten Wochen. Die Jungs finden, dass jeder an das glauben kann, was er will, und machen noch ein Bier auf. Die Frauen reden anschließend wieder über Haare.

Autor: Ralf Husmann
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.