Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Zu Gast bei König Ludwig: Eine Nacht im 4*-Superior Hotel "Das Rübezahl"

Wenn es einen Ort gibt, auf den der Begriff „königlich“ am besten zutrifft, dann ist es zweifelsohne das Schloss Neuschwanstein im südlichen Bayern. Wer jedoch nicht nur in den Genuss einer schönen Aussicht auf das Königsschloss kommen möchte, sondern seinen Aufenthalt mit einem Wellness-Prorgramm und feinster Gourmet-Küche aufrunden will, sollte sich im Hotel „Das Rübezahl“ niederlassen. Playboy-Redakteur Max Marquardt war eine Nacht vor Ort und genoss die direkte Nähe und brillante Aussicht auf Schloss und Schlösser. Ein Erlebnis ganz königlicher Art.

König Ludwig II.: Kaum ein anderer Adeliger zieht die Menschen nach wie vor in ihren Bann, wie der bayrische „Märchenkönig“. Dies mag hauptsächlich an den vielen Prunkbauten liegen, die er der Nachwelt als königliches Vermächtnis überlassen hat. Denn auf politischer Ebene erreichte der menschenscheue Träumer weder Glanz noch Gloria. Zu seinen größten Hinterlassenschaften zählt besonders das majestätische und weltweit bekannte Schloss Neuschwanstein. Jedes Jahr zieht es rund 1,4 Millionen Menschen aus aller Welt ins südliche Bayern, um den Königsbau aus der Nähe zu bestaunen. Eingebettet in die pittoreske Berglandschaft  des Schwangaus, ruht es malerisch am Fuße des Tegelbergs. Nur einen Steinwurf davon entfernt befindet sich das Vier-Sterne-Superior Wellness-Hotel „Das Rübezahl“.

Königliches Alpenpanorama: Der Blick vom Pool aufs Schloss

Die exklusive Aussicht auf Neuschwanstein und Hohenschwangau prägt seit jeher das „Rübezahl“. Die direkte Nachbarschaft zu den Schlössern und zur Stadt Füssen machen das Hotel dadurch zu einem ganz besonderen Platz. Insbesondere für Fans alpiner Romantik und dezentem Luxus. Ganz nach dem  Credo: Edel, ohne zu protzen. Schlicht, ohne zu verzichten.

Das Interior der Zimmer ganz im alpenländischen Stil

Königlich-alpin war der Standort schon, als Hildergard und Herbert Thurm, die Gründer des Hotels, hier 1959 ihr neues Zuhause fanden. Sie machten aus dem damaligen „Haus beim Hubertus“ das „Rübezahl“ - als Hommage an ihre alte Heimat, das Riesengebirge. Inzwischen hat ihr Sohn Erhard mit Frau Giselle und Ihren Kindern daraus ein Allgäu-alpines Domizil entwickelt. Zum Haupthaus fügte sich das Landhaus, die Residenz und der Wellnessbereich mit Panorama Außenpool.

Anspruchsvolles Gastgebertum, persönlich, hoch-qualitativ und exklusiv – das sind die Maximen von Giselle und Erhard Thurm. Dabei ist und bleibt das Haus in seiner organischen Größe erhalten, setzt auf diskreten Luxus und eine klare Ausrichtung. Der königliche Logenplatz spiegelt sich in der Denk- und Lebensweise der Hoteliersfamilie wieder. „Unsere Gäste wollen hier hauptsächlich relaxen“, so die Geschäftsführerin Giselle Thurm.

Zwar gäbe es auch ab und zu Jazzkornzerte im großen Panorama-Saal, doch das Hauptaugenmerk liegt auf Ruhe und Entspannung. Und das geht im „Rübezahl“ auch durchaus gut. Ganze sechs buchbare Suiten stehen dem Gast zur Verfügung. Diese bestechen durch edles zeitgemäßes Design und aufwendigen Wohn-Accessoires.

Verbrachte eine Nacht im "Rübezahl" und genoss das Bier-Spa: Playboy-Redakteur Max Marquardt

In vielen Suiten finden sich offenen Kamine, die durch die modern inszenierten Naturelemte für die gehörige Portion romantischen Alpenluxus sorgen. Auch deshalb wird das „Rübezahl“ oft von Paaren gebucht, die in diesem einmaligen Umfeld nicht nur entspannen wollen, sondern auch größere Pläne haben.

Heiratsantrag leicht gemacht

Hier bietet das „Rübezahl“ seinen Gästen einen ganz besonderen Service: Auf Wunsch können Heiratsanträge ganz individuell durch das Hotelpersonal realisiert werden. Als zukünftiger Bräutigam, so das Versprechen, muss man sich um nichts mehr kümmern, das Personal bereitet alles auf persönlichen Wunsch vor.

Der perfekte Ort für eine gemeinsame Auszeit

Mit diesem Konzept haben die Hoteliers bisher immer gute Erfahrungen gemacht. „In den letzten 30 Jahren gab es immer ein Ja“, so Giselle Thurm. „Das Paket ist natürlich auch völlig individualisierbar. Einfach anrufen, wir sind in diesem Thema inzwischen wirklich Profis“.

Mit dem BWM i8 durch die Alpen

Freizeit-Aktivitäten bietet das Hotel viele. Von Wander- und Radtouren bis hin zum Gleitschirmfliegen und Rafting ist alles dabei. Ein ganz besonderes Sahnestück ist hier jedoch ein Tagesausflug im hoteleigenen BWM i8. Dieser kann an der Rezeption gebucht werden und nach einer kurzen Einweisung für eine Spritztour ausgeliehen werden. „Sowohl mein Mann, als auch mein Sohn sind große BMW-Fans, da lag es einfach auf der Hand, unseren Gästen die Möglichkeit zu bieten, im neuen i8 die Region zu entdecken“, erzählt die Geschäftsführerin.

Buchbar: der hoteleigene BMW i8 für eine Spritztour durch die Alpen

Wellness ist (reine) Männersäche

Abschalten und relaxen, Abstand nehmen vom Alltag. Der riesige Wellness-Bereich des Hotels bietet genau hierfür sämtliche Möglichkeiten. Unser Highlight vor Ort: Die gorße Panoroama-Bio Sauna in urgemütlicher alpenländischer Stadel-Optik. Doch auch die königlich-bayrische Salzgrotte und der beheizte Alpenpool mit 32 Grad Wohlfühl-Temperatur ließen das Playboy-Herz höher schlagen.

Spa mal anders: Ein Bad im Bier

Besonders das Bier-Bad mit anschließender Massage empfehlen wir wärmstens. Dieses ist als „Herren-Arrangement“ übrigens als Paket buchbar. Alle Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite des Rübezahl.

Speisen wie ein König

"Das Rübezahl“ bietet seinen Gästen gleich zwei Restaurants. Das a-la-carte Restaurant „Ludwig II.“ besticht mit Vielfältigkeit und weltoffenen Kreationen mit regionalen Einflüssen. Seit Oktober 2017 gibt es aber auch ein angegliedertes Gourment-Restaurant. Hier bietet das „Rübezahl“ seinen Gästen einzigartige alpine Geschmackserlebnisse auf Sterneniveau mit erlesenen Weinen aus der rauen und dynamischen Alpenwelt.

Gourmet oder a-la-Carte: die exquisite Küche des Rübezahl

Auch hier gibt sich das „Rübezahl“ ambitioniert. Das Ziel: In naher Zukunft ein Michelin-Stern. „Unsere Köche sind eben sehr ehrgeizig“, so Giselle Thurm. Um diesen Ehrgeiz zu unterstützen, hätten sie auch sehr viel investiert, wie man an der zweiten Küche gut sehen kann. „Doch wir machen das natürlich sehr gerne – diese Motivation freut uns sehr.“

Frühstück, ganz individuell nach eigenem Wunsch

Das Playboy-Fazit:

Wenn Sie ein romantisches Wellnesshotel mit Charme und Individualität in direkter Nachbarschaft mit den weltberühmten Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau suchen, liegen Sie beim „Das Rübezahl“ richtig. Lassen Sie sich aber keineswegs vom Wort Romantik abschrecken: Auch ohne liebreizende Begleitung werden Sie hier voll auf Ihre Kosten kommen.

Sauna mit Aussicht: Die Panorama-Sauna mit Blick aufs Schloss

Unser Tipp an dieser Stelle: Gehen Sie Vormittags auf den Rohrkopf (es gibt Bus-Shuttles vom Hotel) und genießen Sie die Aussicht. Die Tour ist auch für Ungeübte leicht zu meistern. Natürlich werden Sie ein bisschen ins Schwitzen kommen, die einmalige Aussicht auf die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau macht das aber locker wieder wett.

Danach geht´s mit dem BMW i8 (den Sie natürlich schon am Vortag für sich reserviert haben) auf den Asphalt der Alpenstraßen. Genießen Sie sportlich-kurvige Serpentinen und cruisen Sie in dieser Edelkarosse durch die majestätische Landschaft des Schwangaus (vorher unbedingt an gute Roadtrip-Musik denken).

Nach der Tour im BWM unbedingt „Bier-Spa“ im Wellness Bereich buchen, eine bessere Wohlfühl-Kombination für den Mann bietet in der Region wohl kaum ein anderes Hotel. Gönnen Sie sich nach dem vorzüglichen Abendessen auf jeden Fall noch einen edlen Whisky an der Hotelbar. Viele Sorten stehen nicht auf der Karte, lassen Sie sich also einfach vom Personal ihre favorisierte Flasche an den Tresen liefern.

Playboy-Spezial-Tipp für Puristen und Outdoor-Fans

Für diejenigen, die es etwas ursprünglicher haben wollen und auf Luxus verzichten können, hat das Hotel auch eine Berghütte auf dem nahegelegenen Rohrkopf. Auf dieser kann nicht nur pausiert sondern auch übernachtet werden.

Nicht ganz so luxuriös aber dafür auch wunderschön: Die Rohrkopf-Hütte

Im Gegensatz zu den Luxus-Zimmern zwar ein bisschen spartanischer, dafür bietet die Alm den Gästen aber einen unschlagbares, kostenloses Benefit, wie Geschäftsführerin Thurm ekrärt: „Unsere Hütte hat zwar keine 4 Sterne, aber dafür 1000 am Himmel.“

Autor: Max Marquardt, Playboy
Topmodel Alessandra Ambrosio
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.