Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Kaffee kochen ohne Maschine

So kommen Sie doch noch zu Ihrem Muntermacher

Kaffee kochen ohne Maschine – so geht’s

Schwarz, heiß, dampfend und vor allem am Morgen unverzichtbar: Kaffee. Wie man den flüssigen Muntermacher auch ohne Maschine zubereitet

73 Milliarden Tassen Kaffee werden laut dem „Kaffeereport 2013“ jährlich in Deutschland getrunken – damit liegen wir im internationalen Ranking noch vor Italien und Frankreich. Ob Pads, Bohnen, Kapseln oder Pulver – für einen Großteil der Deutschen gehört der Kaffee am Morgen wie das Bier zum Feierabend

Falls die Kaffeemaschine in Ihrem Büro plötzlich den Geist aufgeben sollte (oder Ihr Chef einfach zu geizig war, den Vollautomaten überhaupt erst aufzustellen), verrät der Berater, wie Sie es auch ohne Technik-Gadgets schaffen.

Kaffee kochen nach Omas Art: Keramikfilter

Der gute alte Filterkaffee feiert gerade sein Comeback. Für nicht einmal 15 Euro bekommen Sie in jedem größeren Kaufhaus einen Keramikfilter, mit dem Sie sich jederzeit eine frische Tasse Kaffee aufbrühen können. Pro Tasse (125 ml) benötigen Sie einen gehäuften Esslöffel gemahlenes Kaffeepulver, das Sie in einen handelsüblichen Papier-Kaffeefilter geben, den Sie wiederum in den Keramikfilter einsetzen. 

Kochen Sie Wasser auf und lassen Sie es kurz abkühlen. Gießen Sie dann einen Teil des Wassers in den Filter, so dass das Kaffeepulver gleichmäßig bedeckt ist und lassen Sie es circa 30 Sekunden aufquellen.Erst danach gießen Sie langsam das restliche Wasser nach. Sobald es komplett durchgelaufen ist, können Sie den Kaffee genießen. Falls die Papier-Kaffeefilter gerade aus sein sollten, können Sie als Ersatz auch festes Küchenpapier verwenden (doppelt gefaltet), alternativ auch alles, das aus feiner Baumwolle gemacht ist – wie ein feines Bettlaken.

Der italienische Klassiker: Espressokocher

Heiß und stark: Mit dem praktischen Herdkännchen können Sie sich ganz fix einen Espresso zubereiten, den Sie je nach Belieben mit Milch strecken können. Dafür füllen Sie einfach das Unterteil der Kanne zu drei Vierteln mit Wasser, geben Kaffeepulver bis zum Rand des Einsatzes in die Kanne, streichen es glatt (Achtung: nicht festdrücken), schrauben beide Teile aufeinander und stellen das Kännchen auf die heiße Herdplatte. Wenn Dampfgeräusche zu hören sind, ist der Espresso fertig.

Kaffee kochen für Puristen: Cowboy-Kaffee

Sie sind bis drei Uhr nachts mit Ihren Freunden um die Häuser gezogen, müssen aber pünktlich um Neun eine Präsentation vor der Führungsetage halten?

Falls es schnell gehen muss und Sie wirklich so gar nichts Brauchbares für die Kaffeezubereitung im Haus haben (Instantkaffee ist nun wirklich nur was für Mädchen), können Sie es immer noch mit der Notfall-Variante versuchen: Geben Sie einen Esslöffel Kaffeepulver in eine Tasse, übergießen Sie es mit kochendem Wasser und rühren Sie kurz und kräftig um. Nach ca. vier Minuten hat sich das Pulver am Tassenboden abgesetzt und Sie können den Kaffee vorsichtig abschlürfen. Ganz schön männlich, oder?

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.