Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Langweiliger Smalltalk?

So machen Sie stilvoll die Fliege

So flüchten Sie gekonnt vor einem Smalltalk

Ob bei Firmenfeiern, Vernissagen oder Cocktailpartys: Smalltalk ist angesagt. Doch manche Gespräche laufen einfach ins Leere. Wie Sie einer langweiligen Unterhaltung entkommen und stilvoll die Flucht ergreifen können, lesen Sie hier

Wem ist das nicht schon mal passiert? Man sieht sich einem Gesprächspartner gegenüber, der einfach nur langweilig ist. Sei es, dass kein Wort aus ihm rauszuholen ist, oder dass seine Themen einfach nicht auf der eigenen Wellenlänge liegen. Ihr Fluchtinstinkt ist geweckt. Aber natürlich liegt es Ihnen fern, Ihren Gesprächspartner vor den Kopf zu stoßen oder gar zu beleidigen.

Weder bloßstellen noch alleine stehen lassen!

In einer größeren Gruppe fällt es naturgemäß weniger auf, wenn man sich verdrückt. Dies sollte man am besten mit einer kurzen Entschuldigung machen, etwa indem man sagt, man müsse kurz jemanden begrüßen oder schnell ein wichtiges Telefonat führen. Auf keinen Fall sollte man den Langweiler in der Runde bloßstellen, lächerlich machen oder kritisieren.

Weitaus schwieriger ist die Situation, wenn man sich zu zweit unterhält. Denjenigen einfach alleine stehen zu lassen, wäre schlicht unhöflich. Also besser versuchen, andere Leute ins Gespräch mit einzubinden oder gemeinsam an die Bar oder zum Buffet zu gehen, und sich dann zu verabschieden.

Video: So wirken Sie selbstsicherer auf Frauen

Nicht fluchtartig davoneilen!

Auch der Zeitpunkt, wann Sie sich davonmachen, ist entscheidend. Ein paar Minuten sollten Sie in jedem Fall bleiben, um dem Gegenüber nicht das Gefühl zu geben, Sie würden vor ihm fliehen. Und es sollte auch nicht mitten im Gespräch sein, sondern das Thema sollte einen gewissen Abschluss haben. Also sich nicht mitten im Witz davonschleichen, sondern die Pointe abwarten.

Der Ton macht die Musik!

Wenn Sie sich verabschieden, tun Sie es mit einem Lächeln und einem Bedauern auf den Lippen. Sie können auch berufliche oder wichtige persönliche Gründe vorschieben, weshalb Sie sich einem anderen Gesprächspartner zuwenden müssen. Auch ein dringendes Telefonat oder eine Terminabsprache mit einem Kollegen wird Ihnen niemand übel nehmen.

 
Autor: Petra Henning
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.