Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Namen merken

So klappt die richtige Begrüßung

So können Sie sich Namen merken

„Hallo, Herr Braun!“ – „Hallo, Herr...?!“ – Eine Situation, die viele nicht nur aus der Arzneimittel-Werbung kennen: Der Nachname des Geschäftskollegen, der da gerade vor einem steht, will einem partout nicht einfallen. Doch mit ein paar Tricks ist das Namen merken gar nicht so schwer

Endlich steht die Konferenz an, die Sie schon so lange vorbereiten. Ihre Präsentation ist perfekt, Ihre Zahlen sind auf dem neuesten Stand und Sie können frei und locker präsentieren. Wenn da nicht die vielen Kollegen wären. Mit den meisten arbeiten Sie schon länger zusammen, können sich aber einfach nicht ihre Namen merken? Wir kennen ein paar Tricks, damit Sie auch in dieser Beziehung einen guten Eindruck hinterlassen.

Wiederholungen

Wiederholungen sind wichtig für Ihr Gedächtnis und um sich Namen besser zu merken. Wenn Ihnen ein Kollege vorgestellt wird, begrüßen Sie ihn direkt mit Namen. Falls Sie diesen nicht richtig verstanden haben, fragen Sie sofort nach. Wiederholen Sie auch im Geist den Namen mehrmals. Falls Sie eine Visitenkarte bekommen, halten Sie diese ruhig länger in der Hand und lesen Sie den Namen mehrmals, bevor Sie die Karte einstecken.

Video: Wie weit kann man beim Flirten im Büro gehen?

Eselsbrücken

Wenn der Name es zulässt, helfen Eselbrücken Ihrem Gedächtnis weiter. Bei Herrn Opitz denken Sie direkt an Ihren Opa, der immer spitz wie Nachbars Lumpi war. Herr Ludwig trägt tatsächlich auch einen Bart wie König Ludwig – schon merken Sie es sich. Herr Frankfurter sieht auch aus wie ein Würstchen? Wunderbar! Sie müssen dabei nicht besonders kreativ sein. Die Hauptsache dabei ist, dass Sie es sich merken.

Bildliche Vorstellung

Schwierig wird es bei Namen, zu denen Sie gedanklich keine Eselbrücke finden können. Wenn Herr Kurzlowsky aber klein ist und Locken hat, behalten Sie schon mal kurz und „lo“ für Locken im Gedächtnis, der Rest erschließt sich. Wenn der Name von sich aus bildhaft ist, kann man ihn sich zwar leichter merken, man sollte dabei aber nicht durcheinander kommen. Es wäre nicht so gut, wenn Sie Herrn Möwe mit Herrn Vogel ansprechen. Wählen Sie bei den Bildern überwiegend positive und nette Erinnerungsstützen, so haben auch Sie ein besseres Gefühl dabei.

Visuelle Hilfe

Sie können Ihr Gedächtnis auch durch Aufschreiben trainieren. Wenn Sie einen Namen öfter schreiben, prägen Sie ihn sich auch besser ein. Bei einem Seminar, bei dem sich viele neue Leute in kurzer Zeit vorstellen, kann es helfen, wenn Sie sich einen Sitzplan mit den dazugehörigen Namen notieren, oder die Visitenkaren der Kollegen so platzieren, wie sie sitzen. Die können sie jederzeit wieder durchlesen und eventuell mit Zusätzen wie dem Arbeitsbereich erweitern.

Autor: Britta Geiger
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.