Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Kleine Aufschneider

Taschenmesser: Das Accessoire für Gentlemen

Klingen-Kunde

Prolls tragen ihren Schmuck am Hals – Gentlemen in der Innentasche ihres Jacketts: Diese fünf Taschenmesser sind Alternativen zum Schweizer Klassiker

„Fenster mit Aussicht“ UH Messer­unicum, ca. 3850 Euro.

Ein Sammler-Unikat. Für Jäger fast zu schade. Klinge und Platinen sind aus Nickel-San-Mai-­Damast geschmiedet, der Griff in Silber gegossen. Ein eingearbeiteter Bergkristall ermöglicht den Blick auf die Platine.

„Dweller“ Fantoni, ca. 98 Euro.

Das Pendant zum italienischen Maßanzug: schmaler Schnitt, kein Schnickschnack. Als Ex-Ingenieur weiß Firmengründer Enzo Fantoni, worauf es ankommt: schlichtes Design, langlebige Materialien, fairer Preis – pures Understatement.

„Sommelier Amourette“ Laguiole en Aubrac ca. 140 Euro.

Es gibt Korkenzieher. Und es gibt Sommelier-Besteck mit Schlangenholzgriff von einer der renommiertesten Traditionsschmieden Frankreichs. Perfekt, um beim Picknick einen 2010er Château Lafite-Rothschild zu entkorken und Opinel-Liebhaber auszustechen.

„Böker Mooreiche Damast“ Böker, ca. 409 Euro.

Dieses Messer aus Solingen ist ein Stück Geschichte. Keine Floskel. Jahr­tausendealte Mooreiche
hält handgeschmiedeten Ladder-Damast, flankiert von Backen aus poliertem Neusilber. Für Nostalgiker und Ästheten.

„Einhandmesser“ | Mcusta, ca. 239 Euro.

Gefällt Ihnen, wenn Sie „Shogun“ mochten. Japanische Schmiedekunst im Taschenformat: mehrlagige Damast-Klinge, metallenes Griffstück in Katana-Optik. Achtung: Wenn es vergriffen ist – bitte nicht gleich Harakiri begehen.

Folge unserem Lifestyle-Reporter Sebastian auf
instagram: @trommtromm 
twitter: @sebastiantromm 

Autor: Sebastian R. Tromm
Anzug und Schuhe richtig kombinieren
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.