Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Bleiben oder gehen?

Fünf Gründe, sich nicht zu trennen

Nicht gleich das Handtuch werfen

Klar, bei Problemen kann man schnell die Reißleine ziehen, sich trennen und Beziehungs-Hopping betreiben. Manchmal lohnt es sich aber, zu bleiben. Fünf triftige Argumente gegen das Schluss Machen

Jede Beziehung durchläuft bessere und schlechtere Phasen. Wenn die Stimmung schlecht ist, der Nervfaktor überkocht und Schlafzimmer Lustlosigkeit herrscht, dann können Sie das Handtuch werfen oder sich selbst kritisch durchleuchten. Sind Ihre Erwartungen realistisch? Bringt Sie das Aus wirklich weiter?

1. Sexuelle Vorlieben sind bekannt

In den Anfängen Ihrer Beziehung konnten sie gar nicht genug von einander bekommen und haben sich in der Horizontalen ausgiebig kennen gelernt. Wenn Sie sich gegenseitig nicht anziehend gefunden hätten, wären sie wohl kaum zusammengeblieben. Sexuell passen Sie beide zusammen und wissen, was einander antörnt. Warum bei einer Neuen ewig im Trüben stochern, wenn es anders geht?

2. Mut zur Macke

Sie haben ihre Macken kennen gelernt, sie wissen, wie sie morgens nach dem Aufstehen und ungeschminkt aussieht. Sie sparen Zeit und schonen Nerven, weil Sie wissen, welche Streitthemen eh zu nichts führen. Sie kennen ihre Schwächen und müssen sich nicht mehr vor schaurigen Enthüllungen gruseln. Eine neue Flamme mutiert morgens womöglich zum Zombie oder verfügt über gruselige Abarten.

Außerdem dürfen auch Sie sich zeigen, wie Sie eben sind. Wenn Ihre Partnerin Ihre Schweißfüße und den Mundgeruch nicht ertragen würde, wäre sie schon weg. Sie verdient fürs Bleiben Ihre Anerkennung.

3. Die ersten Hürden sind genommen

Früher oder später flattern die Schmetterlinge im Bauch davon. Es kehrt Alltag ein. Obwohl das Ganze nicht mehr so prickelnd ist, können Sie sich trotzdem auf die Schulter klopfen, denn Sie haben den schwierigsten Part bereits hinter sich. Nach der Verliebtheit, setzt langsam die Ernüchterung ein. Ihre vermeintliche Traumfrau ist auch nur ein Mensch. Falls das immer der Zeitpunkt ist, an dem sie Reißaus nehmen, müssen Sie sich endlich den Tatsachen stellen: Irgendwann wird jeder von Wolke 7 geschmissen. Werden Sie deshalb nicht zum Beziehungs-Hopper.

4. Nobody’s Perfect

Viele sehen in ihrer Partnerin zunächst einen fleischgewordenen Traum. Doch machen wir es kurz: Den perfekten Partner gibt es nicht. Außerdem lohnt es sich wahrscheinlich nicht, erneut auf die Pirsch zu gehen. Ihr Beuteschema hat sich schon etabliert und andere Frauen haben auch Macken. Selbst eine Megan Fox bekommt Pickel oder Zickenanfälle.

5. Zufriedenheit beginnt bei einem selbst

Wer kann Sie glücklich machen? Ihre Liebste? Falsch! Nur Sie selbst! Glück ist Eigenarbeit. Ist es nicht unfair, wenn Sie Ihre Frau zur Glücksbringerin stilisieren und mit zu hohen Ansprüchen überladen? Wie war das noch mit des Glückes Schmied? Wenn Ihnen diese Gründe immer noch nicht reichen, um Ihre Beziehung mit anderen Augen zu sehen, dann sind Sie scheinbar wirklich falsch liiert oder einfach unverbesserlich.

Autor: Lena Burgenfels
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen