Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Mythos Beuteschema: Wie festgelegt sind Männer wirklich?

Bei Boris Becker und seiner Lilly ist nach 13 Jahren Schluss. Ein Blick auf Beckers Verlossenen-Galerie lässt definitiv Gemeinsamkeiten der Frauen erkennen. Wenn Ihre letzten Ex-Freundinnen fast alle gleich aussehen, haben auch Sie ein Beuteschema. Doch hat das jeder Mann? Und wenn ja, warum eigentlich?

Boris Becker hat es quasi erfunden: das männliche Beuteschema. Und tatsächlich sollen alle Männer – und auch Frauen – ein Beuteschema haben, wenn natürlich auch nicht in ganz so extremem Ausmaß. Der Münchener Psychotherapeut Dr. Stefan Woinoff hat über dieses Phänomen sogar ein Buch geschrieben: "Überlisten Sie Ihr Beuteschema" (Mosaik Verlag). Mithilfe seiner Erkenntnisse erklärt der Berater, woher das Beuteschema eigentlich kommt.

In der Steinzeit steckengeblieben

Woinoff zufolge herrscht sowohl bei Männern als auch bei Frauen ein archaisches Beuteschema vor. Das bedeutet, dass sich beide Geschlechter bei der Partnerwahl nach alten Rollenvorbildern orientieren. Das Dumme ist nur, dass das heute nicht mehr besonders gut funktioniert: Der Großteil der Frauen ist weg vom Herd, verdient nicht schlecht und macht den Männern bei der Jobsuche Konkurrenz. Wer da noch das Heimchen am Herd sucht, hat nur wenig Auswahl.

Mutti ist die Beste!

Es klingt abartig, stimmt aber trotzdem: Viele Männer suchen nicht nur nach einer Partnerin, sondern auch vor allem nach einem Abklatsch ihrer Mutter. In leichter Ausprägung ist das ja noch harmlos. Doch spätestens, wenn die neue Freundin sowohl im Aussehen als auch bei den Charaktereigenschaften kaum mehr von Ihrer Mutter zu unterscheiden ist, sollten Sie Ihr Beuteschema überdenken. 

Frauen als Abziehbilder

Man kann es schon fast die Boris-Becker-Taktik nennen: Eine Frau kommt, geht und alle nach ihr sind exakte Kopien von ihr. Woinoff zufolge kommt dieses Verhalten daher, dass Männer nach dem Verlust der ersten großen Liebe immer wieder versuchen, diese noch einmal zu erleben und deswegen Frauen wie Abziehbilder benutzen. Ungesund ist das nicht - solange es unbewusst geschieht. Sollten Sie allerdings bewusst nach der Kopie der immer gleichen Frau suchen, wäre es ratsam, ein Gespräch mit dem Original zu führen.

Autor: Lena Kluth
Sex mit der Ex - Ja oder Nein?
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.