Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die perfekte Verführung

Das finden Frauen an Männern heiß

So wirken Sie anziehend auf Frauen

Um sexy zu wirken, müssen Frauen eigentlich nur einen kurzen Rock anziehen. Leider lässt sich dieses Verfahren nicht eins zu eins auf Männer übertragen. Sie wollen trotzdem die Lust der Damenwelt entfachen? Wie die Verführung ganz sicher klappt

Es war einmal ein Magazin namens Playgirl. Playgirl dachte: Wenn Männer gern Fotos von nackten Frauen sehen, dann wollen Frauen bestimmt auch Fotos von nackten Männern sehen. Also druckte Playgirl Aktfotos von Männern, zum Beispiel Nicole Kidmans späterem Ehemann Keith Urban. Zwei Drittel der Käufer waren homosexuelle Männer. Inzwischen gibt es Playgirl nicht mehr, zumindest in Deutschland.

Die Moral von der Geschicht': Was Männer an Frauen sexy finden ist nicht dasselbe, was Frauen an Männern sexy finden. Um eine Frau zu verführen, reicht es also nicht, das Top zu lüften. Zum Glück. Denn das bedeutet auch: Bierbauch hin oder her – Sie können trotzdem ein Sexobjekt sein. Und das geht so.

Erster Schritt: Ein guter Duft

Frauen haben einen sensibleren Geruchssinn als Männer. Das bedeutet: Wer stinkt, ist raus. 91 Prozent der Frauen gaben in einer Forsa-Umfrage an, Mundgeruch abtörnend zu finden, 82 Prozent stoßen ungewaschene Männer generell von der Bettkante. Körperpflege ist also Grundvoraussetzung.

Darüber hinaus ergab eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung Nürnberg, dass auf 83 Prozent der befragten Damen ein guter Männerduft eindeutig anziehend wirke, 86 Prozent halten Männer, die ein Parfüm verwenden, für gepflegter, rund 63 Prozent attestieren ihnen mehr Stil. Die Investition in einen guten Duft hat also einen direkten Einfluss auf Ihre Anziehungskraft. Ab in die Parfümerie!

Zweiter Schritt: Gepflegte Hände

Männer schauen einer Frau zuerst auf die Figur, Frauen Männern auf die Hände. Zumindest tut das jede zweite, ergab eine ElitePartner-Umfrage. Und besser ist’s, wenn die Finger gepflegt sind: Das Institut für Rationelle Psychologie wollte schon 2001 herausgefunden haben, dass neun von zehn Frauen gepflegte Hände direkt mit glänzenden Liebhaberqualitäten in Verbindung bringen. Schaden wird’s jedenfalls nicht, ab und an mal den Dreckrand unter den Nägeln hervor zu kratzen und sie vernünftig zu stutzen.

Dritter Schritt: Das richtige Outfit

Gute Kleidung ist wichtiger als das, was drunter ist. Weil Stil Frauen mehr anmacht als Muskeln. Das sind die drei beliebtesten Looks, die der „CORA Sommerliebe Report 2007“ unter 500 Frauen zwischen 16 und 69 Jahren ermittelte:

  • Platz drei: „Er barfuss zur Jeans – das ist Sexappeal pur.“ (Anmerkung: Bitte nur zu Hause oder in der Strandbar.)
  • Platz zwei: „Er im edlen Anzug – der Businesslook ist unglaublich verführerisch.“ 53 Prozent der befragten Frauen stimmten zu.
  • Platz eins: „Jeans, Turnschuhe und Drei-Tage-Bart – der lässige Look lässt mich bei ihm dahin schmelzen.“ Mit dem Outfit kriegen Sie immerhin 56 Prozent der Frauen rum.

Vorsicht: Die oben erwähnten Outfits könnten zur Folge haben, dass Sie gebeten werden, das oben erwähnte Outfit abzulegen. Um dann nicht mit einem schreckverzerrten Frauengesicht konfrontiert zu werden, empfehlen wir die Auswahl der richtigen Unterwäsche. Laut der Studie „TW Verbraucherfokus Men’s Underwear“ favorisieren Frauen einfarbige, eng anliegende Boxershorts.

Vierter Schritt: Komplimente

Wer Frauen rasend machen will, muss flirten – aber subtil. Das heißt, zu viele oder austauschbare Komplimente sind bei der Verführung tabu. Reizen Sie sie, indem Sie ihr ein Kompliment machen, das eigentlich gar keines ist. Flirt-Profi Phillip von Senftleben („Das Geheimnis des perfekten Flirts“) hat zum Beispiel herausgefunden, „dass man durch das bloße Feststellen ihrer Augenfarbe viel mehr beeindrucken kann als mit einem ‚Du hast aber tolle Augen!’“ Mehr dazu hier.

Fünfter Schritt: Großzügigkeit

Der Verhaltensforscher Pat Barclay von der Cornell-Universität in den USA hat in einer Versuchsreihe bewiesen: Selbst für kurze Affären suchen sich Frauen Männer, die selbstlos veranlagt sind. „Frauen werden von Großzügigkeit angezogen“, sagt Barclay.

Also laden Sie nicht nur die Dame zum Essen ein, sorgen Sie auch dafür, dass der Kellner und der Obdachlose auf dem Heimweg etwas von Ihrem unermesslichen Reichtum haben. Und wenn ein Rosenverkäufer vorbei kommt, dann erwerben Sie um Gottes Willen eine Rose! Ja, es ist ober-cheesy, aber so vehement Ihre Begleitung auch abwinkt – ein bisschen enttäuscht wird sie immer sein, wenn Sie den guten Mann zum Teufel jagen.

Sechster Schritt: Eine tiefe Stimme

Wer quiekt, geht nicht nur allen auf den Geist, sondern auch allein ins Bett. Frauen stehen auf tiefe Stimmen, haben Forscher an der Northumbria University in Newcastle herausgefunden. Männern mit tiefen Stimmen wurden in der Studie als sexy, dominant, maskulin und freundlich wahrgenommen. Eine Beschreibung, die genau auf Sie zutrifft! Zufall? Wohl kaum.

Siebter Schritt: Selbstironie

Der US-Forscher Gil Greengross hat herausgefunden, dass Frauen humorvolle Männer mögen. Hut ab, Greengross! Na gut, wussten wir vorher schon. Aber wussten Sie auch, dass Selbstironie Ihren Sex-Appeal steigert? Funktioniert allerdings nur, wenn sie als Humor erkennbar ist. Als Beispiel nennt Greengross den Mathematikprofessor, der darüber Witze macht, dass er nicht weiß, wie viel fünf plus sieben ist. Selbstironie werde von Frauen als Zeichen für Intelligenz, Kreativität und Demut gewertet – eine Kombination, mit der die wenigsten Frauen Ihrer Verführung widerstehen können.

Autor: Birgit Querengäßer
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.