Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die Sex-Diät

- garantierter Spaß und kein Jojo-Effekt

Der schönste Weg, seinen Körper in Form zu bringen: die Sex-Diät

Eine Sex-Diät - das soll funktionieren? Ja, tut es! Wie Sie durch ein erfülltes Sex-Leben nicht nur Spaß haben, sondern auch noch eine tolle Figur bekommen, verraten wir Ihnen.

Das Fitness-Center ist cool, aber Sex ist noch viel cooler. Und Sie müssen dazu auch nicht Ihren inneren Schweinehund überlisten. Warum nicht das Schöne mit dem Nützlichen verbinden und statt Frust Lust empfinden? Natürlich erspart Ihnen Sex keine gesunde und ausgewogene Ernährung, aber zumindest den einen oder anderen Kilometer auf dem Laufband.

Voraussetzung für die Sex-Diät: Hormone steuern durch Ernährung

Das Lustempfinden wird nicht zuletzt durch die Hormone Testosteron und Östrogen gesteuert. Bei Frauen führt Östrogenmangel zu Lustlosigkeit und fehlender Libido. Hier können die Damen mit viel Eiweiß und essentiellen Fettsäuren gegensteuern. Damit Ihr Körper Testosteron bilden kann, braucht er ebenfalls Fett, wobei auch hier die guten Fette gemeint sind, die in Olivenöl, Nüssen oder Avocados enthalten sind - sie können die Lust steigern.

Kalorien verbrauchen beim Sex

Schon beim leidenschaftlichen Küssen verbraucht man zwischen 10 und 20 kcal pro Minute. Ein heißer Strip schlägt immerhin mit circa 150 kcal zu Buche. Beim Sex wird es noch kalorienintensiver. Blümchensex ist zwar ganz schön, bringt jedoch fürs Abnehmen wenig. Wilder und hemmungsloser Sex hingegen sehr viel mehr. Wenn das mal kein Argument ist, wieder mehr Schwung ins Sexleben zu bekommen.

Das wird auch Ihre Freundin überzeugen, ohne Sie als sexbesessenen Macho erscheinen zu lassen. Vorteilhaft ist auch ein Stellungswechsel: Bei der Löffelchenstellung verbraucht man etwa 190 kcal in einer halben Stunden, in der Missionarsstellung etwa 220 kcal und in Reiterstellung erreicht man leicht das Doppelte, wobei der aktivere Part weitaus mehr verbrennt als derjenige, der sich "nur" verwöhnen lässt. Ein Orgasmus baut zusätzlich Kalorien ab. Aber man verbraucht nicht nur Kalorien, sondern strafft auch ganz gezielt Körperteile wie Bauch, Arme, Oberschenkel und Po beim Matratzensport.

Die Sex-Diät: Aufruhr im Körper

Beim Küssen und erst recht beim Sex schlägt das Herz schneller, der Puls rast, Blutdruck und Körpertemperatur steigen. Neurotransmitter und Glückshormone wie Serotonin, Adrenalin und Endorphine werden ausgeschüttet. Dadurch steigt automatisch der Energieverbrauch und Sie verbrennen mehr Kalorien. Aber nicht nur das, auch das Hungergefühl wird vermindert. Wenn das mal die Diät ist, auf die wir schon lange gewartet haben...

Video: Gute Gründe für Morgensex

Autor: Petra Henning
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.