Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Kräuter und Essenzen

verhelfen zu einer guten Massage

Diese Kräuter sorgen für mehr Lust

Bereits seit der Antike wird über die aphrodisierende Wirkung von Kräutern geredet. Welche für ein heißes Liebesspiel besonders zu empfehlen sind, verrät Ihnen Playboy.

Das Kräuter nur in die Küche gehören, ist schon längst überholt. Schon seit Jahren ist bekannt, dass sie sowohl eine heilende als auch eine aphrodisierende Wirkung haben. Viele der Pflanzen sollen sowohl Mann als auch Frau megascharf machen und sollen durch die richtige Verwendung für entspannte Abende und ungeahnte Höhenflüge sorgen. Frei nach dem Motto „Spice up your Sex-Life“ verraten wir Ihnen nun, welches Kräuter Ihnen besonders viel Freude bringen.

Aphrodisierende Kräuter: Kochen Sie mit Anis und Fenchel

Es wurde aber auch mal Zeit, dass Sie Ihr Liebesleben ordentlich ankurbeln. Nichts gegen Sex-Toys und Dirty-Talk, aber Ihre Freundin freut es sicherlich auch mal, was vollkommen Neues auszuprobieren. Zunächst solltem Sie einen stressfreien Abend am Besten bei sich daheim organisieren, denn dort haben Sie noch am ehesten die Möglichkeit, die nötigen Zutaten zeitig zu besorgen und an einem sicheren Ort zu verstecken, bevor der Tag X kommt. Laut „DocJones.de“, einem Gesundheitsportal für Phytotherapie, soll gerade Anis Frauen besonders heiß machen, also schreiben Sie es sich schon mal ganz groß auf Ihre Liste drauf. Aber auch Fenchel, Knoblauch, Petersilie und Vanille sollen lustfördernde Helfer sein. Für Sie selbst wäre Spargel nicht schlecht – die darin enthaltenen Minerale werden Sie zu Höchstleistungen beflügeln. Wie wäre es denn, wenn Sie sich noch frühzeitig vor dem geplanten Dinner im Internet informieren, was man alles aus diesen leckeren Zutaten zaubern kann? Entweder Sie machen sich danach alleine ans Werk oder Sie nehmen Ihre Liebste als Kochhelferin und geben Ihr die Anweisungen.

Video: Das hilft gegen Lustlosigkeit im Schlafzimmer

Aphrodisierende Kräuter: Bei einem gemeinsamen Lavendelöl-Bad abschalten

Nicht nur im Essen sollen Kräuter ihre aphrodisierende Wirkung entfalten, auch ein heißes Bad mit dem richtigen Zusatz und natürlich Ihrer Liebsten darin, kann zu ungeahnten Wonnen führen. Geben Sie einfach ein paar Tropfen Lavendelöl in das warme Badewasser. Das tut nicht nur Ihren Nasen gut, sondern macht auch Ihre Haut zart und geschmeidig. Auch gut um rauer und rissiger Winterhaut vorzubeugen, ist ein Lindenblüten-Bad. Dazu einfach zwei Handvoll getrocknete Blüten in einem Liter kochendem Wasser ziehen lassen und danach erst den Sud ins Badewasser geben. „Docjones.de“ empfiehlt Ihnen außerdem Bäder mit Rosmarin-, Thymian- oder Pfefferminz-Zusätzen. Achten Sie aber bitte darauf, dass Sie sich und ihre Angebetete nicht verbrühen: Das Wasser sollte 38 Grad Celsius nicht überschreiten und auch nicht länger als zwanzig Minuten dauern. Sie werden überrascht sein, wie enspannt Sie beide hinterher sein werden und wie heiß Sie das Kräuter-Aroma auf der Haut Ihrer Liebsten macht.

Aphrodisierende Kräuter: Verwenden Sie Massage-Öle

Was kann einen gemeinsamen Abend voller Zärtlichkeit wohl besser abrunden als eine sinnliche Massage mit dem passenden Öl dazu? Gerade bei sexueller Appetitlosigkeit empfiehlt "DocJones.de" Ihnen natürliche Massage-Öle mit Wirkstoffen der Rose, Narzisse, Iris, Jasmin, Sandelholz, Grapefruit oder Orange. Dann gilt es nur noch herauszufinden, an welchen Körperpartien Ihre Freundin die Massage am meisten genießt (was ja nicht allzu schwer sein dürfte), und wie fest oder sanft sie angepackt werden möchte. Wenn Ihre Ausrufe bei der Massage da nicht schon für sich sprechen, scheuen Sie sich nicht davor, sie direkt zu fragen. Nur so schaffen Sie es, sich zu Ihrem ganz persönlichen Massage-Gott zu entwickeln.

Video: So lachst du eine Frau ins Bett

Autor: Laura Popescu
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.