Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

„Du bist nicht zu dick!“

Diese Lügen sind in einer Beziehung erlaubt

Diese Lügen sind in einer Beziehung erlaubt

Mal ehrlich: Wer erträgt schon immer die nackte Wahrheit? Für die Beziehung kann es sogar von Vorteil sein, wenn das Flunkern den Partner bestärkt und Harmonie schafft. Wir wissen, welche Lügen erlaubt sind

Jeder von uns lügt tagtäglich. Das passiert einfach nebenbei. Wir sagen „guten Tag“, obwohl wir die Nervensäge von Kollege am liebsten auf eine Eisscholle am Nordpol wünschen. Viele kleine Lügen sind so im gesellschaftlichen Miteinander verankert, dass sie uns gar nicht mehr auffallen. Manchmal würde die Wahrheit auch nur unnötig verletzen. Klar, können Sie zu Ihrer Partnerin immer ehrlich sein, aber dann müssen Sie sich auf viele Tränen gefasst machen oder brauchen das Super-Diplomaten-Gen. Wer darüber nicht verfügt, darf sich mit diesen Lügen aus der Affäre ziehen.

„Du bist nicht zu dick!“

Nur ein masochistisch veranlagter Mann würde seiner Partnerin gegenüber selbst von diesem Thema anfangen. Denn selbst wenn Ihre Liebste gar keine überflüssigen Pfunde auf die Waage bringt, ist sie offensichtlich mit ihrem Körper unzufrieden, und Sie werden daran nichts ändern können. Also warum noch Salz in die Wunde streuen? Sagen Sie Ihre Lüge schnell und überzeugend. Sie wird ihnen eh kaum glauben, aber zumindest reiten Sie sich nicht weiter in die Misere rein und retten den Hausfrieden.

„Meine Ex bedeutet mir nichts mehr!“

Auch wenn Sie gelegentlich noch an den tollen Sex mit der Ex zurückdenken, sollten Sie immer so tun, als sei das alles schon lange vergessen. Die Gedanken sind frei, also warum für Eifersüchteleien sorgen. Das raubt Ihrer neuen Flamme nur die Energie, die sie bei Ihnen im Bett ausleben könnte. Wenn Sie allerdings nicht nur an Ihre Ex denken, sondern sich auch noch mit ihr treffen, müssen Sie Klartext reden. Früher oder später kommt es raus, und dann helfen Lügen auch nichts mehr.

„Ich finde deine Brüste wunderschön!“

Auch wenn dem nicht so ist und die Oberweite in Form und Größe zu wünschen übrig lässt, werden Sie mit der Wahrheit nichts erreichen. Die Busen-Lüge ist vergleichbar mit der Gemächt-Lüge. Wollen Sie etwa „Puh, der ist aber klein. Mein Ex hatte viel mehr in der Hose!“ hören? Egal, wie viel Mann oder Frau wirklich zu bieten haben, es geht immer noch größer, praller, höher. Das Selbstbewusstsein verabschiedet sich bei diesem Thema so schnell, dass Flunkern fast schon eine seelsorgerische Maßnahme ist.

„Natürlich hatte ich einen Orgasmus!“

Das ist eine Lüge, die auch ohne Worte funktioniert. Übrigens werden beim Thema Höhepunkt nicht nur Frauen, sondern auch Männer zum Schauspieler. Es wird gestöhnt, geschrieen und gezuckt, dass es eine darstellerische Glanzleistung ist. Der schauspielende Mann muss hinterher natürlich auch noch schnellstens das Beweismittel des unbesudelten Kondoms vernichten.

Wenn die Beziehung noch sehr frisch ist, dann ist die Orgasmus-Lüge legitim. Beide wissen noch nicht genau, was den anderen anturnt und wollen die Stimmung nicht verderben. Aber wer die Orgasmus-Lüge länger durchzieht, sorgt zwar dafür, dass sich der Partner für eine Granate im Bett hält, versagt sich aber selbst den krönenden Abschluss. Daher hat die Orgasmus-Lüge etwas Fatales. Sie ist nur im sparsamen Gebrauch empfehlenswert.

„Ich schaue keine Pornos!“

Ihre Geliebte hat die romantische Vorstellung, dass Sie sich einzig und allein nach ihr verzehren. Selbst wenn durch Stress oder Abwesenheit sexuelle Flaute herrscht. Dass Sie diese mit erotischen Filmchen überbrücken, muss Ihre Freundin ja nicht wissen. Sie mag die Erotikdarstellerinnen als Konkurrenz betrachten, für Sie sind die Ladies nur ein knisternder Zeitvertreib. Sie gehen nicht fremd und verlangen nicht, dass Ihre Liebste sich wie Miss Porno höchstpersönlich räkelt.

Außerdem können Sie sich sogar ein paar Anregungen holen und sie mit Kreativität im Bett überraschen. Alle sind glücklich, also spricht nichts gegen diese Lüge. Allerdings müssen Sie auch in diesem Fall die Beweismittel sehr gründlich verschwinden lassen, ein Meister der Verstecke werden und bei Ihrem Browser unbedingt den privaten Modus einstellen, damit die besuchten Internetseiten nicht angezeigt werden. Sonst bekommen Sie ernsthafte Schwierigkeiten. Die Ausrede: „Das sind nicht meine Pornos, die hat mir ein Kumpel auf den Computer gemacht", gehört definitiv zu den Lügen, die Sie sich gleich sparen können.

Autor: Lena Burgenfels
Diese Lügen sind in einer Beziehung erlaubt
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.