Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Pheromone

haben einen großen Einfluss bei der Partnerwahl

Pheromone: Sorgen die Botenstoffe tatsächlich für mehr Erfolg bei Frauen?

Der neueste Trend aus den USA: Pheromon-Partys. Mit Botenstoffen soll der Flirterfolg der Gäste gesteigert werden. Aber helfen Pheromone wirklich dabei, Frauen aufzureißen?

Jemanden riechen können, das hat enormen Einfluss auf die Wahl des Partners – buchstäblich! Duft-Forscher sind in den letzten Jahren zu der Erkenntnis gekommen, dass der individuelle Duft eines Menschen enorme Bedeutung für potentielle Partner haben kann. Stichwort: Pheromone. Der Berater nimmt die Botenstoffe und ihren Effekt genauer unter die Lupe.

Was sind eigentlich Pheromone?

Pheromone sind Sexuallockstoffe, die von beinahe allen Lebewesen produziert werden. Im Tierreich beeinflussen sie vor allem das Paarungsverhalten. So werden Pheromone z. B. bei der Viehzucht eingesetzt, um unwillige Bullen auf Touren zu bringen. Auch der Mensch ist empfänglich für Pheromone: Über ein Organ in der Nasenscheidewand werden die Botenstoffe aufgenommen, von wo aus sie ohne Umwege ins Mittelhirn wandern. Ziel: der Hypothalamus, der für die Regelung des sexuellen Verhaltens zuständig ist.

Video: Flirten im Club

Pheromone als Flirthilfe

Die Annahme liegt nahe, dass Pheromone auch beim Menschen Einfluss auf das Paarungsverhalten bzw. die Partnerwahl haben. In den letzten Jahren hat sich deshalb ein beachtlicher Markt für Parfumprodukte entwickelt, die die Attraktivität durch Pheromone steigern sollen. Der neueste US-Trend: sogenannte „Duft-Dating-Partys“. Hier werden nach einigen Stunden die verschwitzten T-Shirts eingesammelt, nach weiblichen und männlichen Teilnehmern sortiert und einem anonymen Dufttest unterzogen. Können sich zwei Teilnehmer besonders gut riechen, werden Namen bzw. Nummern ausgetauscht.

Helfen Pheromone wirklich?

Die Erfolgsbilanz: Von den 12 Paaren, die sich auf der ersten Pheromon-Party in New York kennengelernt haben, leben noch drei zusammen. Trotz zahlreicher positiver Versuche, zweifeln viele Wissenschaftler die Wirkung von Pheromonen auf den Menschen an: Im komplexen System der Partnersuche zählen neben der Chemie auch Eigenschaften wie Sozialverhalten, Aussehen, Geld und Status. Pheromone können möglicherweise kurzzeitig den Sex-Appeal etwas steigern, etwas attraktiver und sympathischer wirken lassen. Wundermittel sind sie jedoch nicht.

Video: Welcher Flirttyp sind Sie?

Autor: Laslo Seyda
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.