Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die Playboy-Sexstudie enthüllt,

was die politische Gesinnung über das Sexleben aussagt

Playboy-Sexstudie 2012: Was die politische Gesinnung über Ihr Sexleben verrät

Die Anhänger der Linkspartei sind Serienlover und Wähler rechter Parteien vergebungsresistent. Glauben Sie nicht? Den Beweis liefert die Playboy-Sexstudie 2012. Und wir liefern noch mehr Parteiinterna.

Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte für das Männermagazin Playboy 1000 Männer in Deutschland nach ihrem Liebesleben. Jeder durfte, niemand musste antworten. So konnte sichergestellt werden, dass die Befragten ehrliche Auskünfte gaben. Von 18-jährigen Jungspunden bis Senioren weit über 60 wurden alle Altersklassen interviewt, wodurch ein repräsentatives Bild des deutschen Betten-Waldes entstehen konnte. Unterschieden wurde aber nicht nur nach Generationen. Der Playboy wollte zudem wissen, welche sexuellen Vorlieben CDU/CSU-Wähler haben, wie oft es SPD-Anhänger treiben und ob Piraten überhaupt noch sexuell aktiv werden oder auch das am Computer erledigen.

Die Playboy-Sexstudie zeigt: Nur die Rechten sind im Bett missgelaunt

Zufrieden sind die meisten Männer mit ihrem Sexleben – egal, welcher Partei sie sich verbunden fühlen. Die Spitzenwerte erreichen FDP- und Grünen-Wähler, die zu je 93 Prozent zufrieden, wenn nicht sogar sehr zufrieden sind. Schlusslicht sind die Rechten, von denen 22 Prozent angaben, kein erfülltes Liebesleben zu führen.

Laut Playboy-Sexstudie sind Piraten sexuell höchst aktiv

So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Anhänger rechter Parteien selten kopulieren. Ganze 56 Prozent gaben an, höchstens einmal im Monat Geschlechtsverkehr zu haben. Darüber können Piraten nur lachen. 28 Prozent der Politneulinge verschwinden mindestens vier- bis sechsmal pro Woche unter Deck.

Die Playboy-Umfrage hat ermittelt: Linke sind wahre Schürzenjäger

Trotzdem konnte ein beachtlicher Teil von ihnen bislang noch gar keine Beute machen. Sieben Prozent der Piraten-Wähler sind noch Jungfrauen. Bei keiner anderen Partei liegt der Wert über einem Prozent. Vielleicht können die Linken helfen. Denn Oskar und seine Stammesbrüder sind wahre Serienlover. 22 Prozent der roten Don Juans behaupteten, schon mehr als 25 Sexpartner(innen) gehabt zu haben. Bei den Grünen lag dieser Anteil bei 13 Prozent, bei den FDP-Anhängern bei sechs Prozent, bei CDU/CSUlern bei fünf Prozent und bei SPD-Wählern bei vier Prozent.

Video: Das geheimen Sex-Fantasien der Frauen

Die Playboy-Sexstudie fragte auch nach Seitensprung-Toleranz

Beim Fremdgehen kennen die Anhänger von Rechtsparteien keinen Spaß. 92 Prozent der ewig Gestrigen würden beim Seitensprung ihrer Partnerin sofort Schluss machen. Bei allen anderen Polit-Gruppierungen liegt der Wert um die 60 Prozent.

In der Playboy-Sexstudie durften sie's sagen: die Sex-Träume der Männer

Und wie sieht’s mit den sexuellen Wünschen aus? Mau! Der Großteil der Urnengänger würde sein Sexualleben überhaupt nicht verändern – selbst, wenn er dürfte. Allein die Freunde von Westerwelle und Rösler haben noch rege Fantasien. 18 Prozent von ihnen hätten gern mit mehr unterschiedlichen Partnern Geschlechtsverkehr. Ebenso viele wollen mehr Oralverkehr - immerhin hier schafft es die FDP auf 18 Prozent.

Video: Gründe für Morgensex

Autor: Moritz Aisslinger
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.