Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Reiche Männer

Haben sie es bei Frauen wirklich leichter?

Es kommt nur auf die inneren Werte an?

Klar, reiche Männer sind – reich. Und üben deshalb eine starke Anziehungskraft auf konsumsüchtige Frauen aus. Doch offenbar steckt hinter dem Phänomen noch mehr: Eine Studie stellte fest, dass das Lustempfinden einer Frau beim Sex vom Reichtum ihres Partners abhängt. Wie das sein kann?

Reicher Mann = gut im Bett? Offenbar geht diese Gleichung tatsächlich auf. Das fanden Evolutionspsychologen der Newcastle University in einer wissenschaftlichen Studie heraus. Sie befragten 1534 Chinesinnen zu ihrem Liebesleben und beachteten dabei auch den Faktor Einkommen. Das überraschende Ergebnis: Die Häufigkeit der Orgasmen stieg mit dem Reichtum des Mannes.

Je mehr ein Mann verdient, desto häufiger kommt seine Frau

Von den befragten Frauen hatten 7,9 Prozent immer einen Orgasmus, 26,6 Prozent oft, 49,7 Prozent manchmal und 15,8 Prozent selten bzw. nie. Pikant: Unter denen, die immer bzw. häufig beim Liebesspiel zum Höhepunkt kamen, waren überdurchschnittlich viele mit einem reichen Partner.

Aber warum ist das so? Die Erklärung des Wissenschaftler-Teams: Der weibliche Orgasmus ist seit Urzeiten dazu da, die emotionale Verbindung mit genetisch besonders hochwertigen Männern zu stärken. Weil Frauen durch ihren Höhepunkt zeigen, dass sie sehr zufrieden mit der Leistung des Partners sind und sich deshalb wohl kaum einem anderen zuwenden würden, bringen sie reiche Männer dazu, in sich und (mögliche) Kinder zu investieren.

Es kommt nur auf die inneren Werte an? Von wegen!

Vergessen Sie also das Gewäsch, dass es Frauen nur auf die inneren Werte eines Mannes ankommt. Treue, Bildung, Zuverlässigkeit: Worauf es Frauen tatsächlich ankommt, sind Ressourcen. Deshalb achten sie auch primär auf Anzeichen, die auf diese Ressourchen hinweisen - und nicht auf den vielzitieren Humor eines Mannes. Das tun sie aber nicht (zumindest nicht nur) aus Berechnung, sondern weil die Höhlenfrau in ihnen durchkommt. Denn schon für die Urururururururgroßmütter der heutigen Frauen waren nur zwei Dinge an einem Mann wichtig: Erfolg bei der Jagd und die nötigen Ressourcen, um ausreichend Essen für sie und die Kinder herbeizuschaffen.

Saubere Sache – Sex gegen Ressourcen

Selbst weibliche Menschenaffen stehen nur auf Männchen, die ihren "Reichtum" (Essen) mit Ihnen teilen. Forscher vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig beobachteten Schimpansen an der Elfenbeinküste: Diejenigen Männchen, die ihr Fleisch mit den weiblichen Affen teilten, hatten doppelt so viel Sex wie die anderen. Noch mehr Infos zu diesem Thema gibt's im Bestseller "Warum Männer immer Sex wollen und Frauen von der Liebe träumen" von Allan & Barbara Pease (Ullstein, 9,95 Euro).

Autor: Angelika Zahn
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.