Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Schluss mit der Eifersucht

So beruhigen Sie eine kontrollwütige Frau

Wie Sie Eifersuchts-Attacken vermeiden

Sie haben mit Ihrer Partnerin eine Abmachung getroffen: Sie schlafen ausschließlich miteinander. Mit niemand anderem. Das wäre dann ja geklärt. Nur Ihre Freundin scheint das nicht kapiert zu haben – denn sie tobt regelmäßig vor Eifersucht. Wie Sie Ihre Partnerin beruhigen

Ganz fremd ist Eifersucht wohl niemandem. Anthropologen haben fanden heraus, dass dieses Gefühl praktisch alle Menschen auf der Welt kennen. Und Sigmund Freud meinte: „Die Eifersucht gehört zu den Affektzuständen, die man ähnlich wie Trauer als normal bezeichnen darf. Wo sie im Charakter und im Benehmen eines Menschen zu fehlen scheint, ist der Schluss gerechtfertigt, dass sie einer starken Verdrängung erlegen ist und darum im unbewussten Seelenleben eine um so größere Rolle spielt.“

Auf gut Deutsch: Eifersucht ist normal. Das bedeutet allerdings nicht, dass man sich aufführen muss wie eine hysterische Furie, nur weil der Partner mal mit Freunden ausgehen möchte. Hier ein paar Tipps, wie Sie solchen Attacken entgegenwirken können.

Kümmern Sie sich um Ihre Beziehung

Eine Form der Eifersuchtsprävention ist: Fremdgehprävention. Wenn Ihre Freundin und Sie richtig Spaß miteinander haben, wird der Gedanke ziemlich unwahrscheinlich, dass einer den anderen hintergeht. Wichtig ist also, dass Sie positive Erlebnisse haben, wenn Sie Zeit miteinander verbringen. Machen Sie gemeinsam Urlaub, unternehmen Sie aufregende Ausflüge, haben Sie außergewöhnlichen Sex. So richtig Mühe geben sich Paare meistens nur am Anfang einer Beziehung – ein Fehler.

vorbeugen: Seien Sie ehrlich

Eine Frau, die das Gefühl hat, dass Sie offen und ehrlich mit ihr umgehen, hat keinen Grund auszuticken. Lassen Sie sie an Ihrem Leben teilhaben. Erzählen Sie ihr von allein, was Sie gemacht haben, wenn Sie nach Hause kommen, anstatt sich alles aus der Nase ziehen zu lassen.

Beispiel: Zeigen Sie ihr auf der Firmenhomepage unaufgefordert ein Foto Ihrer neuen Arbeitskollegin, auf die sie eifersüchtig ist. So stellt sich heraus, dass Frau G. aus der Buchhaltung doch nicht die erwartete Blondine mit Doppel D-Körbchen ist, sondern eine Hornbrillenträgerin mit Minipli-Vokuhila. Ach ja. Ihrer Freundin auch mal ganz klar zu sagen „Ich liebe nur dich“ schadet auch nicht.

vermeiden: Reißen Sie sich zusammen

Wer sich über eine eifersüchtige Freundin beschwert, sollte sich mal fragen: Gebe ich ihr vielleicht Anlass dazu, sich so zu verhalten? Vielleicht sollten Sie ihr etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Es wäre doch durchaus denkbar, in ihrer Gegenwart darauf zu verzichten, anderen Frauen auf den Hintern zu starren, oder? Na ja. Zumindest nicht so, dass sie es merkt.

Löschen Sie Ihre Facebook-Seite

Die kanadische Psychologin Amy Muise, die mehr als dreihundert Web-2.0-User befragte, glaubt: „Facebook verstärkt die Eifersucht von Paaren.“ Ihre Freundin sieht, dass Sie sich mit irgendwelchen Frauen anfreunden, die sie nicht kennt. Dass die manchmal zweideutige Sätze auf Ihre Pinnwand schreiben oder Ihr Foto mit Komplimenten kommentieren. Muises Forschungen ergaben: „Sogar Menschen, die sich als nicht eifersüchtig bezeichneten, werden es, wenn sie erst einmal ein Web-2.0-Profil haben.“ Wenn Sie merken, dass es wegen Online-Aktivitäten Streit gibt: Löschen, dann entspannen.

Sagen Sie ihr, wenn es zu viel wird

Gegen krankhafte Eifersucht hilft alles nichts. Spioniert Ihre Freundin Ihnen hinterher, kontrolliert Sie Ihr Handy, lädt sie Sie regelmäßig zum Verhör vor? Dann machen Sie ihr klar, dass Sie nicht bereit sind, ihr Spiel mitzuspielen. Entweder Sie gehen offen miteinander um – oder eine wichtige Grundlage für eine funktionierende Beziehung fehlt. Heißt: Entweder sie begibt sich in Therapie oder Sie sind weg.

Autor: Birgit Querengäßer
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.