Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

So haben Sie im Badezimmer den besten Sex Ihres Lebens

Sex im Badezimmer ist verdammt gut. Allerdings können harte Armaturen und rutschige Böden schnell zum Liebeskiller werden. Die besten Bade-Tipps, damit die gemeinsame Wasserschlacht nicht zum Untergang führt

Wenn Sex im Schlafzimmer zu langweilig wird und es mal wieder richtig spritzen soll, empfiehlt sich eine Sex-Session im Badezimmer. Warmes Wasser in Verbindung mit nackter Haut ist besonders erregend und bringt einen großen Spaßfaktor mit sich. Allerdings nur dann, wenn die Tücken im feucht-fröhlichen Ambiente geschickt umgangen werden. Lassen Sie sich weder von kalten Kacheln noch von spitzen Handtuchhaltern beeindrucken: Raus aus dem Schlafzimmer und rein in den Feuchttempel! Diese Varianten sind besonders lustvoll:

So wird Sex im Badezimmer genussvoll

Das Badezimmer ist einer der besten Plätze, um es miteinander zu treiben. Es gibt jede Menge Wasser, Seife und Schaum, die uns gemütliche Kissen und bequeme Matratzen vergessen lassen. Das romantische Herz flammt sofort auf, wenn das Bad schön hergerichtet ist: Sie können auf dem Wannenrand ein paar Kerzen anzünden – Wasser zum Löschen gibt es im Notfall genug. Legen Sie dezente Musik auf, benutzen Sie Öle, die stimulieren, und trinken Sie mit Ihrer Liebsten ein Glas Champagner.

Das Einzige, worauf sie achten müssen, wenn der Spaß losgeht, sind vielleicht noch Kondome. Schwanger kann Ihre Partnerin nämlich auch beim Wasserspiel werden und Gummis verrutschen leicht in warmen Wellen. Anfängern ist darum zu kleinen Oralsexständchen zu raten (Worauf Sie allgemein beim Sex im Wasser achten sollten, finden Sie hier). 

Ganz allgemein sollten Sie aber auf eine körperangenehme Wassertemperatur achten. Sex im Badezimmer hat nämlich dann ein frühes Ende, wenn sich Ihr bestes Stück im kalten Wasser plötzlich zurückzieht oder Ihre Liebste einen Vaginalkrampf bekommt. In diesem Fall hilft nur noch ein Arzt, der per Spritze die Muskelrelaxantien lösen muss – und das Spiel mit dem Doktor kann man sich eigentlich spannender gestalten (siehe auch: erotische Rollenspiele)

Sexstellungen in der Dusche oder Badewanne

Sex im Bad ist nichts für Warmduscher, darum sollten Sie nicht schüchtern sein. Gehen Sie gleich richtig ran, am besten unter der Dusche: Während Ihre Liebste ganz unbekümmert unter dem nassen Strahl steht und ihre Haare wäscht, steigen Sie plötzlich zu ihr. Helfen Sie ihr beim Einseifen. Die Enge, der Hitzenebel und die prickelnde Brause sind aufregender als jedes Tête-à-tête im Bett. Sie dürfen auch den Duschkopf verwenden, um Ihre Partnerin zu verwöhnen oder sich selber erregen zu lassen. Wenn es dann zur Sache geht, eignen sich am besten Stellungen im Stehen. Ein gutes Gleichgewichtsgefühl beider Partner ist dazu Voraussetzung sowie eine rutschfeste Badematte.

Sie wollen lieber in die Wanne? Ebenso schnell ist ein „sexationelles“ Schaumbad arrangiert: Benutzen Sie einen Naturschwamm oder Waschhandschuh. Wenn Sie Wasser über die erogenen Zonen Ihrer Liebsten laufen lassen, zeigen Sie sich von Ihrer sinnlichen Seite. Wenn Sie sich gegenseitig zum Orgasmus bringen, benutzen Sie viel Seife und Gel. Natürlich dürfen Sie Ihre Partnerin auch mit dem Schnabel einer Gummiente befriedigen. Bleiben Sie kreativ und erfinderisch, benutzen Sie auch Ihre Finger und Zehen.

Oder Sie wählen die Missionarsstellung, falls die Wanne groß genug ist. Benehmen Sie sich dabei aber nicht wie ein Hecht im Karpfenteich: Es braucht etwas Kunstfertigkeit, um zu einem Ergebnis zu kommen und wenn Sie es richtig machen, können die Wellen ziemlich hoch schlagen.

Sex mit Waschbecken und Waschmaschine

Eine weitere Möglichkeit, um sich im Badezimmer zu lieben, bietet das Waschbecken. Ihre Partnerin kann sich daran abstützen, wenn Sie sie von hinten nehmen. Falls Sie auf die Idee kommen, Ihre Liebste auf das Waschbecken zu setzen, um von vorne in sie einzudringen – bitte Vorsicht: Auch wenn der Allerwerteste ihrer Süßen dort für ein kurzes Déjà-vu im Stehen am besten seinen Platz findet, ein Waschbecken ist nicht so stabil, wie es aussieht. Wenn es einmal bricht oder von der Wand kracht, kann das zu größeren Verletzungen führen. Und eine Neuanschaffung ist nicht billig.

Weniger gefährlich ist es mit einer Waschmaschine: Sollten Sie eine im Bad stehen haben, lohnt sich ein Quickie. Die Höhe der Maschine ist perfekt, wenn Ihre Liebste oben aufsitzt und die Beine um Sie schlingt. Sie können dann in sie eindringen.

Sex im Badezimmer als Vorspiel

Sollte Sex im Badezimmer nicht das Höchste der Gefühle für Sie sein oder ist Ihnen der Sicherheitsfaktor zu hoch, nutzen Sie das Bad für ein Vorspiel: Es ist der beste Ort, um sich frisch und sauber für alle erdenkliche Schandtaten zu machen.

Beginnen Sie ein Rollenspiel und lassen Sie Ihre Partnerin zur Badesklavin werden. Wenn Sie mögen, können Sie auch diese Rolle übernehmen, so behalten Sie die Kontrolle im Ablauf und Ihre Partnerin wird sich bestimmt gerne verwöhnen lassen: Ziehen Sie ihre Liebste aus, seifen Sie Ihren Körper ein, massieren Sie die Genitalien und gleiten Sie mit Ihren Händen über den ganzen Körper Ihrer Gespielin. Ergötzen Sie sich gemeinsam an dem Wohlgefühl, bis sie beide richtig scharf sind. Anschließend reiben Sie sich mit einem weichen Handtuch trocken und verführen sich gegenseitig im Schlafzimmer.

Wenn das alles nichts ist: Kaufen Sie ein Wasserbett. Dann bleibt die Liebesspielwiese am altbewährten Platz und das Badezimmer sauber.

Autor: Felix Lenbach
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.