Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die richtige Ausstrahlung: So geht Ihre Traumfrau ins Netz

Sie haben es satt, Ihre Zeit mit den falschen Flirts zu verschwenden? Am Ende kommt ja doch nichts bei heraus? Effizientes Vorgehen beschleunigt die Suche nach der Richtigen. Durch eine gelungene Ausstrahlung legen Sie die Fährte und lassen die Frauen ins Netz gehen. Wie?

Zunächst sollten Sie sich eine Grundregel merken: Die meisten Frauen suchen ihresgleichen. Dafür gibt es zwar keine Garantie, aber der Mensch ist ein sehr stark kulturell und sozial geprägtes Wesen. Daher fühlt er/sie sich oft von Vertrautem angezogen. Hier muss Mann Signale platzieren, die dafür sorgen, dass Frau sich gleich wohl fühlt. Mit gezielten Ködern geht Ihnen die Richtige ins Netz.

Die Basis: Welchen Frauentyp möchten Sie anlocken?

Es gibt natürlich so viele unterschiedliche Frauencharaktere wie Sand am Meer, aber auf bestimmte Eigenschaften kann man sie herunterbrechen und somit kategorisieren (auf Überraschungen muss man ja eh gefasst sein). Möchten Sie eine Sexy-Hexi, die Ihnen alle Wünsche erfüllt? Die Romantikerin für Spaziergänge unterm Sternenhimmel? Die Bodenständige, die sowohl Haushalt als auch Job unter Kontrolle hat? Hier müssen Sie sich zunächst entscheiden. Die Auswahl ist groß. Seien Sie ehrlich mit sich selbst. Wägen Sie ab, welche Frau am besten zu ihnen passt. Checken Sie diesen Frauentyp dann sehr genau ab. Studieren Sie, was sie trägt und wie sie sich verhält. Das müssen Sie an den richtigen Stellen nämlich spiegeln.

Das Tuning: 1. Wahl des Outfits, 2. Angriff: richtiges Auftreten

Nehmen wir mal an, Sie haben sich für die kultivierte Frau mit Geschmack, Bildung und Intellekt entschieden. Dann wäre es natürlich günstig, wenn Sie dem gleichen Bild entsprächen. Wenn dem nicht so ist, versuchen Sie nicht, so einen Mann zu imitieren. Sie bleiben, wer Sie sind, aber Sie können stilistisch durchaus etwas verändern. Das soll kein Plakettenschwindel werden. Nennen wir es mal...Tuning. Wir geben Ihnen ein paar Beispiele.

Der Intellektuelle

Schauen Sie andere Männer mit intellektueller Aura an und beobachten sie, was diese tragen. Fließende Stoffe, elegante Halstücher, Ledergürtel und glänzende Schuhe vermitteln, wenn dezent gehalten, eine kultivierte Haltung. Es bestehen gute Chancen, dass Sie damit auch eine kultivierte Dame zu einem guten Gespräch entführen. Auf mehr können Sie bei dieser Art Frau sowieso erst einmal nicht hoffen. Ein gutes Promibeispiel ist Richard Gere mit seiner ruhigen, kultivierten, tiefgründigen Aura.

Der Abenteurer

Abenteurer sucht Abenteuerin zum Abenteuern. Sie wollen eine sportliche, zielstrebige Frau, die hart im Nehmen ist. Dann müssen Sie das auch selbst ausstrahlen. Lockere T-Shirts sorgen für Lässigkeit, abgewetzte Designerjeans verleihen Ihnen etwas Raues und ein Lederarmband aus Tansania sorgt für guten Gesprächsstoff. Muss ja niemand wissen, dass Sie den Kilimandscharo gar nicht bestiegen haben. Vielleicht erreichen Sie eh bald einen viel prickelnderen Gipfel. Dem Abenteurertypus entspricht Harrison Ford – zu den guten alten Indiana-Jones-Zeiten.

Der Player

Wenn Sie nur auf eine heiße Nacht aus sind, empfiehlt es sich, Mauerblümchen, Kletten oder Langweilerinnen sofort herauszufiltern. Sofern Sie das Mauerblümchen nicht sofort von der Sexgöttin unterscheiden können (denn auch unter den Frauen gibt es Verwandlungskünstler), sollten Sie dafür sorgen, dass Sie wie das Licht die Motte von Anfang an das leichtlebige Lustgirl anziehen. Ein enges, elegantes Hemd umspielt ihre Muskeln und lässt noch genügend Raum für Phantasie. Ordentlich Eau de Toilette und ein verschmitztes Grinsen sagen ziemlich eindeutig, worauf Sie es abgesehen haben. Promibeispiel hier: Collin Farrell.

Der Frauenversteher

Sie mögen es, mit Frauen tiefgründige Gespräche zu führen und dabei bis zum Zapfenstreich in einer Bar zu versacken? Sie geben Ratschläge, leihen dem Zielobjekt gern ein Ohr, halten gern Händchen und lassen sie geduldig entscheiden, ob es nach dem Flirt eine Runde weitergeht? Dann Obacht vor dem Kumpeleffekt!

Unser Tuningtipp lautet: Bei aller Herzenswärme, die Sie ausstrahlen – bleiben Sie männlich. Das erhöht Ihre Chancen darauf, Ihr Date später in die Horizontale zu verlagern. Wenn Sie das weltbeste Kumpel-Image ausstrahlen, dann laden Sie die Frauen dazu ein, Ihnen von ihren Beziehungen vorzuheulen. Sie selbst werden jedoch nie zum Zuge kommen. Werden Sie bloß nicht zu ihrer besten Freundin. Ein 3-Tage-Bart lässt Ihr Lächeln nicht ganz so weich aussehen, ein hochgekrempeltes Hemd lässt Ihre starken Arme durchblitzen. Und statt des Cocktails greifen Sie zu Scotch oder wenigstens zu Bier. Hugh Grant meistert (mittlerweile) den Spagat zwischen Schulter zum Anlehnen und Mann für die richtigen Stunden.

 

Autor: Lena Burgenfels
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.