Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Tipp-Anleitung

So schreiben Sie eine romantische SMS

Persönlich unpersönlich

Kurz, unverbindlich, wenig persönlich – Kurznachrichten sind nicht unbedingt das perfekte Mittel, um Frauen zu verführen. Umso höher schlagen ihre Herzen, wenn sie wirklich mal eine romantische SMS bekommen. Welche Kurzmitteilungen gut ankommen und welche nicht

Sarkasmus, schmutzige Witze und böse F-Wörter – dies ist der Dreiklang, aus dem die meisten SMS bestehen, die von Männern verfasst werden. Das haben Wissenschaftler von der Universität in Sheffield in einer Studie herausgefunden. Frauen texten ganz anders, sie beherrschen die hohe Kunst der romantischen SMS: Ihre Kurzmitteilungen beinhalten vor allem Ausdrücke der Zuneigung und Unterstützung.

Dass man einer Dame daher eine andere Art von SMS schicken sollte als dem Kumpel, das haben die Teilnehmer der Studie auch schon kapiert: An Frauen schreiben Männer demnach immerhin schon mal längere SMS. Das ist doch ein Anfang. Aber es schadet bestimmt nicht, noch ein paar weitere Regeln aufzustellen.

Benutzen Sie Ihre eigene Sprache

Auch, wenn Ihnen erstmal nichts einfällt: Googeln Sie nicht (Sind Sie über Google auf diese Seite gekommen? Dann wollen wir nichts gesagt haben!). Was Sie in der Kategorie „Flirt“ auf den diversen SMS-Spruch-Seiten vorgeschlagen bekommen, wird jeder Frau kalte Schauer über den Rücken jagen. Vorgefertigte Sprüche sind das Gegenteil einer romantischen SMS. Sie will wissen, was SIE fühlen – nicht der Betreiber einer SMS-Spruch-Seite.

Auch ein aufgesetzt poetischer Tonfall wirkt eher lächerlich als romantisch. Drücken Sie sich auch in einer SMS so aus, wie Sie es im normalen Leben tun. Wenn es Wortschöpfungen oder eine Codesprache gibt, die nur Sie beide verstehen – perfekt. Erst wenn man den Menschen erkennt, der dahinter steckt, wird eine SMS emotional.

Formulieren Sie die Sätze aus

„np. gn8. hdl“ – Auch, wenn der Inhalt nett gemeint ist („Kein Problem. Gute Nacht. Hab dich lieb“): Abkürzungen symbolisieren vor allem eines. Dass Sie für die Empfängerin dieser Zeilen nicht bereit sind, wenige Minuten Zeit zu investieren, um die Sätze auszuformulieren. Männer mögen Abkürzungen und Zahlencodes praktisch finden. Frauen lesen auch gern zwischen den Zeilen. Abkürzungen sind emotions- und damit wertlos.

Thema Emoticons: Im Idealfall brauchen Sie die nicht, weil man Ihrer Nachricht bereits anmerkt, in welcher Stimmung sie geschrieben ist. Sparen Sie sich den Zwinkersmiley und befolgen Sie lieber den folgenden Tipp.

So wird Ihre Nachricht noch persönlicher

Die Thematik einer romantischen SMS ist klar: Sie verleihen Ihrer Zuneigung Ausdruck. Vielleicht in Form eines Kompliments, vielleicht in Form eines Liebesgeständnisses. Egal, was es ist – schreiben Sie immer noch einen Satz dazu, der Ihre Nachricht persönlicher macht. „vermiss dich“ hinterlässt nicht annähernd so viel Eindruck wie „vermiss dich. deinen geruch, deine grübchen und wie du mir immer in den haaren rumspielst“. „ich denk an dich“ ist nicht so schön wie ein „ich denk an dich. ich glaube, das war der grund, warum ich eben meinen kaffee neben die tasse geschüttet habe.“ Sie verstehen das Prinzip.

Nur ein Satz steht am besten allein, um seine ganze Kraft zu entfalten: „ich leibe dich“. Äh. „ich liebe dich“. Achten Sie auf die Rechtschreibung. Sonst bekommt Ihre romantische SMS ganz schnell eine komische Note...

Autor: Birgit Querengäßer
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.