Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Seitensprung

So vertuschen Sie Ihre Affäre am PC

Wie sich alle Spuren verwischen lassen

Suchen Sie im Internet nach einem Seitensprung? Achtung, das kann schnell auffliegen: Windows und Co. protokollieren nämlich fleißig mit. Wie Sie Ihre Spuren auch am PC richtig vertuschen können

Windows und die meisten Applikationen sind fiese Verräter. Sie protokollieren nämlich alles: Ihre Google-Suche nach einer heimlichen Affäre, heiße Chatverläufe mit der schöne Unbekannten oder Ihre Zugangsdaten der Seitensprungagentur - der heimische PC vergisst nichts. Die Gefahr, dass Ihr Seitensprung ans Licht kommt, ist daher größer als Sie denken. Wie können Sie Ihre Spuren also wirklich dauerhaft vertuschen?

Löschen für Anfänger

Nur weil Sie eine E-Mail gelöscht haben, ist sie noch lange nicht spurlos verschwunden. Entfernte Dokumente landen meistens im Papierkorb. Und eines ist sicher: Eifersüchtige Frauen finden alles, wenn sie nur wollen. Diese Dateien können Sie nur wirklich entfernen, wenn Sie den Papierkorb sofort entleeren. Ein kleiner Tipp: Es gibt zahlreiche Software zur effektiven Datenvernichtung. Mit Programmen wie beispielsweise "Eraser" sind Sie definitiv auf der sicheren Seite, denn selbst Experten können die gelöschten Datein dann nicht mehr herstellen.

Zuletzt verwendete Dokumente nicht übersehen

Ihre Partnerin sitzt am PC, möchte eigentlich nur kurz einen Text weiterschreiben und sucht in den zuletzt verwendeten Dokumenten. Und Schwupps: Schon findet Sie einen verfänglichen Brief an Ihre Geliebte. Vergessen Sie also nicht die zuletzt verwendeten Dokumente ebenfalls zu entfernen - andernfalls fliegt Ihr Seitensprung schneller auf, als Ihnen lieb ist.

Office-Programm - der miese Verräter

Damit Ihre Partnerin den Liebesbrief an eine Andere nicht zufällig über die History eines Office-Programms entdeckt, sollten Sie dem rechtzeitig entgegenwirken. Dabei haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können die Funktion einfach deaktivieren. Öffnen Sie dazu in der Menüleiste den Reiter Extras und klicken Sie anschließlich auf Optionen. Jetzt öffnet sich ein neues Fenster. Klicken Sie jetzt auf den Allgemein-Reiter und entfernen Sie das Häckchen bei der Liste zuletzt geöffneter Dokumente.

Haben Sie sich dummerweise eine IT-Kennerin ins Haus geholt, reicht das natürlich nicht aus. Dann kann Sie nur die Tastenkombination [STRG] + [ALT] + [-] noch aus der Patsche holen. So können Sie gezielt einzelne Dateien aus der Liste zuletzt geöffneter Dokumente entfernen.

Kleine Geheimnisse hüten

Sie können oder wollen nicht vollständig auf Ihr kleines Geheimnis am PC verzichten? Unsichtbare Ordner eignen sich perfekt dazu, enthüllende Dokumente unfindbar zu verpacken. Erstellen Sie dazu zunächst einen neuen Ordner, und geben Sie ihm einen neuen - aber unsichtbaren - Namen.

Klicken Sie dafür [F2], sodass der Name markiert wird und Sie ihn ändern können. Halten Sie nun die [ALT] Taste und geben Sie auf Ihrem Nummernblock 0160 ein. Mit dieser Tastenkombination erzeugen Sie ein unsichtbares Sonderzeichen. Jetzt noch den Ordner an sich unsichtbar machen. Mit einem Rechtsklick auf den Ordner wählen Sie aus dem Kontextmenü Eigenschaften aus. Klicken Sie auf den Reiter Anpassen, indem Sie das leere Ordnersymbol auswählen können. Bestätigen Sie Ihre Auswahl und der Ordner wird auf Ihrem Desktop unsichtbar.

Die perfekte Tarnung: Dateiendungen ändern

Hat Ihre Frau schon eine Vermutung über Ihren Seitensprung? Dann dauert es sicherlich nicht mehr lang, bis sie Ihnen auf die Schliche kommt. Sobald sie nämlich nach verräterischen Dokumenten auf dem PC sucht, hat sie dank der integrierten Windows-Suche leichtes Spiel. Um dem entgegenzuwirken, muss man zuerst verstehen wie die Windows-Suche funktioniert. Jede Datei hat eine Dokumenten-Endung. Windows erkennt damit, welches Programm zum Öffnen dieser Datei erforderlich ist.

Sie können die Dateienndung jedoch problemlos ändern. Damit das gelingt, müssen die Einstellungen für die Ordneroptionen verändert werden. Gehen Sie zum Arbeitsplatz und klicken Sie in der Navigation auf Organisieren. Wählen Sie nun den Untermenüpunkt Ordner- und Suchoption aus. Drücken Sie den Reiter Ansicht und entfernen Sie den Hacken bei Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden. Sie können nun jede beliebige Datei, egal ob Word-Dokument, Bild oder Video problemlos umbennen. Diese Datei ist ab sofort über die Suche nach den Dokumenten nicht mehr auffindbar.

Office-Dokumente mit Passwort schützen

Ihre Partnerin verhält sich gerne mal wie ein Detektiv und schnüffelt wahlos in allen Dokumenten herum? Das können Sie ganz einfach unterbinden, indem Sie jedes Dokument mit einem eigenen Passwort versehen. Wenn Sie sich zu diesem Schritt entscheiden, ist es jedoch sinnvoll, nicht nur einzelne Dokumente zu sperren, da das die Neugier Ihrer Partnerin sicherlich nur noch größer machen wird.

Trotz Vorfreude: Browser-Daten nicht vergessen

Ihr Onlinebesuch bei C-Date oder First Affair wird ebenfalls im Internetverlauf Ihres Browsers angezeigt. Für Datenschnüffler natürlich ein gefundenes Fressen, da sich mit dieser Funktion auf leichte Art und Weise Ihr Weg durchs Web nachverfolgen lässt. Vergessen Sie also auch in voller Vorfreude auf eine heiße Nacht nicht Ihren Browserverlauf zu löschen.

Schutz vor dem Bluthund

Ihre Partnerin kann und wird sich bei dem kleinsten Anzeichen für Ihren Seitensprung in einen Bluthund verwandeln, der selbst Sherlock Holmes in den Schatten stellt. Seien Sie also stets auf der Hut! Mit diesen Tipps werden Sie jedoch garantiert zum Meister der Zweigleisigkeit.

Autor: Conny Schmidmeier
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.