Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Fußball

macht Lust auf Sex

Studie beweist: Fußball macht Lust auf Sex

Laut einer aktuellen Studie lassen Tore die Lust auf Sex steigen. Fußball und Sex schließen sich also nicht aus! Wieso beim Fußball schon allein das Mitfiebern die Hormone anregt, das weiß Playboy.

Eine Studie belegt jetzt: Fußball macht Lust auf Sex. Wenn das Runde ins Eckige geht, dann steigt auch die Lust auf eine Verlängerung im Schlafzimmer. Allerdings nur beim Sieg der eigenen Mannschaft. Verlierer verkriechen sich scheinbar lieber alleine unter die Decke.

Fußball und Sex: Wilde Bettaktrobatik

Für eingefleischte Fußballfans bedeutet der Sieg der Fußballmannschaft ein positives Erlebnis. Bei Männern steigt der Testosteronspiegel deutlich. Auch wenn Frauenkörper nur über sehr geringe Mengen Testesteron verfügen, kann der leichte Hormonschub zu gesteigertem Lustempfinden führen. Folglich machen sportliche Erfolgserlebnisse Lust auf wilde Bettakrobatik.

Video: Frauen ansprechen beim Sport

Sex und Fußball: Schnell sein!

Es ist dabei übrigens nicht wichtig, ob selbst gespielt oder nur zugeschaut wird. Allein das Mitfiebern der Lieblingsmannschaft reicht, um das Testestoron in die Höhe zu treiben. Als Tipp: Wenn sich schon beim Public Viewing Ihre Hormone bemerkbar machen, seien Sie schnell. Das Testosteron-Hoch hält nämlich nicht sonderlich lange an.

Fußball und Sex: Hormonhoch dank Sieg

Dass Fußballsiege scharf machen, wies der UKE-Professor Frank Sommer aus Eppendorf nach. Während der deutschen WM-Spiele 2014 maß er den Testosterongehalt im Blut männlicher Fans. Das Ergebnis: Bei Siegen stieg das Power-Hormon so hoch wie sonst nur bei leidenschaftlichem Sex.

Video: Besserer Sex – Tipps für ein bombastisches Liebesleben

Autor: Conny Schmidmeier
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.