Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Viagra für Frauen

Was es mit den Sexpillen auf sich hat

Viagra für die Frau: Was Sie über den Lustmacher wissen müssen

Viagra ist schon für Männer umstritten. Und jetzt also Viagra für die Frau? Was es wirklich auf sich hat mit der "Sexpille" für Frauen, für wen sie sich eignet und wo die Gefahren liegen.

Schluss mit Lustlosigkeit und Sexmüdigkeit im Schlafzimmer! Die Lustpille mit dem Wirkstoff "Flibanserin" wurde zumindest in den USA bereits 2015 zugelassen. Doch sind mit dieser Pille wirklich die Schlafzimmerprobleme gelöst und es kommt zu einem wahren Sinnenrausch? Hier scheint Skepsis angezeigt.

So wirkt die Sexpille

Viagra für den Mann führt zu einer Erektion, also zu einer körperlichen Reaktion. Viagra für die Frau hingegen beeinflusst den Serotoninspiegel im Gehirn, der für Angst, Ruhe und Zufriedenheit verantwortlich ist, und soll Schwankungen im Lustempfinden der Frau regulieren. Aber sind solche Schwankungen nicht etwas völlig Normales?

Eine Zufallsentdeckung

Das Medikament ist eine Zufallsentdeckung - wie bei Viagra - und war als Antidepressivum geplant. Der darin enthaltende Wirkstoff Flibanserin sollte Hilfe bei Angststörungen bringen, hat diesen Ansprüchen aber nicht genügt. Bei Tierversuchen wurde jedoch eine gesteigerte Libido entdeckt und so wurde in diese Richtung weitergeforscht.

Was die Sexpille bewirkt

In klinischen Studien mit mehr als tausend Frauen gaben viele Probandinnen an, den Sex als befriedigender zu empfinden - allerdings ebenso in der Gruppe der Frauen, die ein Placebo-Medikament bekamen. Was mit dem Medikament aber nicht erreicht wurde, war eine Zunahme der weiblichen Libido. Der Sex wurde also befriedigender, aber Frau bekam nicht automatisch mehr Lust.

Video: Besserer Sex - Drei Tipps für ein bombastisches Liebesleben

Die Nebenwirkungen der Sexpille

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung - so auch hier: Bei den Studienteilnehmerinnen kam es zu Schwindel und Kreislaufproblemen. Und in Kombination mit Alkohol drohen gefährliche Blutdruckabfälle. Dass es dann mit der Lust ohnehin vorbei ist, muss nicht eigens betont werden.

Nicht für jedes Problem gibt es eine Pille

Ist mangelnde weibliche Libido wirklich ein Krankheitsbild oder steckt nicht vielleicht häufiger ein Partnerschaftsproblem dahinter? Wenn ja, kann eine luststeigernde Tablette nicht die Lösung des Problems sein. Hier wären klärende Gespräche sicherlich der bessere und vor allem erfolgversprechendere Weg. Oder Sie besinnen sich einfach wieder auf Ihre Verführungskünste ...

Autor: Petra Henning
Mareike Spaleck: Hinter den Kulissen des Titelstar-Shootings
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.